Kerzenheim Donnersberg Klassik: Der Sound der Freiheit

Szene aus dem Jahr 2019: Marita und Erhard Trahmer mit der Zündapp 601 am Start.
Szene aus dem Jahr 2019: Marita und Erhard Trahmer mit der Zündapp 601 am Start.

Das wird er wieder sein: der Sound der Freiheit. Der AMC Kerzenheim veranstaltet am Samstag seine 17. Donnersberg Klassik. Und diesmal gibt es dabei auch eine große Motorradausfahrt.

„In den vergangenen beiden Jahren hatten wir wegen Corona ja das kleine Donnersberg-Klassik-Format“, sagt Heinz Wirdel, der für die Organisation der Oldtimer-Veranstaltung mit federführend beim AMC Kerzenheim ist. Er sagt: „In diesem Jahr geht es bei der Ausfahrt ins Nordpfälzer Bergland wieder auf die große Strecke.“

Ab 6 Uhr werden die Helferinnen und Helfer des Kerzenheimer Automobil- und Motorradclubs am Samstag vor Ort sein. Ab 7 Uhr werden schon die ersten Teilnehmer erwartet. „Wir stellen die Veranstaltung ja in jedem Jahr unter ein Motto. Für 2023 haben wir Nimbus ausgewählt“, sagt Wirdel.

Was hinter dem Mottonamen steckt

Nimbus ist eine ehemalige dänische Motorradmarke der 1906 gegründeten Fisker & Nielsen A/S, eigentlich ein Hersteller für industrielle Reinigungsmaschinen und Staubsauger. Um Umsatzeinbrüchen entgegenzuwirken, konstruierte der Firmengründer Peder Andersen Fisker als zweites Standbein für sein Unternehmen ab 1914 ein Motorrad, das ab 1919 als Typ A verkauft wurde. Bis 1959 baute die Firma, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Nilfisk umbenannte, mehrere Tausend Modelle.

„Wir gehen von über 65 Teilnehmern am Samstag aus“, sagt Wirdel und betont, dass Zuschauer vor dem Beginn der Ausfahrt ab 10 Uhr und danach – die Teilnehmer werden ab 13 Uhr zurück auf dem Waldsportplatz in Kerzenheim erwartet – die Chance haben, sich die Oldtimer genaustens anzuschauen und dabei mit den jeweiligen Besitzern ins Gespräch kommen können.

Die Teilnahme der Ausfahrt können auch an einer Geschicklichkeitsübung mitmachen. Am Nachmittag gibt es am Waldsportplatz dann um 17 Uhr die Siegerehrung. Teilnehmen kann übrigens jeder mit einem eigenen Motorrad, das mindestens 30 Jahre alt ist. „In diesem Jahr gibt es eine Sonderwertung für die Nimbus-Motorräder“, sagt Wirdel. Bei der Ausfahrt ins Pfälzer Bergland gibt es zudem einen Zwischenstopp mit Verpflegung und bei der Rückkehr ans Clubheim. Anmeldungen sind auch noch am Samstag vor Ort ab 7 Uhr möglich. „Wir freuen uns auf viele Besucher. Sich die vielen Oldtimer anzuschauen, das lohnt sich“, sagt Wirdel.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x