Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Warum Martin Merger seinen Job an den Nagel gehängt hat

2010 hat Martin Merger bei einem weltweiten Auswahlverfahren für das YouTube Symphony Orchestra teilgenommen und einen Platz im
2010 hat Martin Merger bei einem weltweiten Auswahlverfahren für das YouTube Symphony Orchestra teilgenommen und einen Platz im Ensemble ergattert.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Einen Himmel voller Geigen haben in Corona-Zeiten nur die wenigsten Künstler. Trotzdem hat Martin Merger seinen gut bezahlten Job an den Nagel gehängt. Der Frankenthaler Chemiker und passionierte Violinist möchte nur noch für die Musik leben und arbeiten.

Zum Jahreswechsel hat der 55-Jährige umgesattelt. Nach 24 Jahren in der Leitung einer Forschungsgruppe bei BASF ist Merger nun ausschließlich musikalisch unterwegs – trotz Familie

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

dun emeni gsentezet lrAe,t in med icsh ied entmise ieen sireche xizseEtn he.wnmun&uscl; ctmdua;lcqbhoiah;u&s&lT eahb hic aj hnict run enei bfheriuecl iPstinoo fubege,gean nrsendo lsechew ecihilgzietg in ineen dnaeenr ,eufrB ni edm hic lsnalbfee ohhc tluqriaziife ,li;oqbn&du tme≪kraru r.e neSi haiiklmcessus vieauN asutt;hmlzc& re asl obqlhh;&d&;ouudcoq n.ie I;&dqbhuoc aknn mti hres tenug grineGe u&thqelt.l;nmioad

lmrFu&u; nie fnuPd Tkbaa eein Geige gkfeuaeiZwt Heenrz lnecahgs in rgeMrse uB:tsr ads esien aslcwrhsNsfiusttenrae nud dsa seine uierMk.ss erhDa felvrei eeins ludubinsAg igieilg.zesw Perlllaa umz miedietmCuhus na rde iUn eHdrlgeeib esiuttedr gMrere na der uockhushilMhecs nmiMenha usMki und ohcssls sda utdimuS itm med Knoateezxnrme ba, giehcglteiiz zum emeem.anCxieh

erUubl;m& einse seert gGiee krriestu mi nFlireiimeask ofdlgeen kn:tAeode sg;vGriez&ltoar t,ilVanen dre grWnae raw udn shci tinch nshciodler ;ufrm&ul ukiMs ti,sreenetrsie fkutea nmiee rgZineeu uu;lfm&r ine Pudnf Tbaka neie Geieg ba. geserrM eVtra anrzF trhceba hics afu edires eiegG aiicahtddsuokt asd iizMneuers ei.b Als Shno airtnM s

x