Mannheim/Frankenthal Rauschgift und Waffen in Keller und Wohnung: 25-Jähriger in U-Haft

Bei dem jungen Frankenthaler fand die Polizei unter anderem Cannabispflanzen, verkaufsfertiges Haschisch und 100 Schuss Kleinkal
Bei dem jungen Frankenthaler fand die Polizei unter anderem Cannabispflanzen, verkaufsfertiges Haschisch und 100 Schuss Kleinkalibermunition.

In einer gemeinsamen Aktion haben Beamte der Polizeiinspektion Frankenthal und der Ermittlungsgruppe Rauschgift des Polizeipräsidiums Mannheim einen jungen Frankenthaler gefasst, der im Verdacht steht, in nicht geringer Menge mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Der 25-Jährige ist seit Sonntag in Untersuchungshaft. In der Wohnung und in Kellerräumen des Frankenthalers wurden am Samstagabend unter anderem zehn Cannabispflanzen, diverse Cannabissamen, 800 Gramm portioniertes und zum Verkauf fertiges Marihuana und etwa 1,2 Kilo Haschisch in zwölf Platten sichergestellt. Außerdem hatte der junge Mann zwei Messer und zwei Softairwaffen sowie 100 Schuss Kleinkalibermunition bei sich. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Mannheim hervor.

Auf die Spur des Frankenthalers waren die Beamten durch eine Kontrolle am Mannheimer Hauptbahnhof gekommen. Dort hatte die Bundespolizei am Samstag bei einem 18-jährigen Mann fast 90 Gramm Haschisch entdeckt. Gekauft haben soll er die Drogen bei dem 25-Jährigen. Das Amtsgericht Frankenthal hatte eine Durchsuchung von Wohnung und Keller angeordnet. Der 25-Jährige wurde am Samstagabend an seiner Wohnanschrift in Frankenthal vorläufig festgenommen. Der 18-jährige Käufer aus dem Rhein-Neckar-Kreis muss sich ebenfalls wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten, ist aber laut Bericht aktuell auf freiem Fuß.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x