Motorsport RHEINPFALZ Plus Artikel Marvin Dienst verpasst in Road Atlanta Podium knapp

Für Marvin Dienst war es das letzte Rennen in diesem Jahr im Winward-Mercedes und in den USA.
Für Marvin Dienst war es das letzte Rennen in diesem Jahr im Winward-Mercedes und in den USA.

Beim Zehn-Stunden-Rennen Petit Le Mans war der erste Podiumsplatz für Marvin Dienst im Endurance Cup in Reichweite – bis sein Teamkollege von der Strecke gestoßen wurde.

Der neuerliche Einsatz von Marvin Dienst in der nordamerikanischen Sportwagenmeisterschaft begann schon mit großen Unsicherheiten. Die bangen Blicke aller Beteiligten gingen in den Tagen vor

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

dme ennenR ntguRcih .mlemiH elurUm;b& Flriado raeutb hsci knrraHui nIa .mesanzum eiD eFrag, edi arVlren,satet mTsae ndu aFns cag;egliimrh&enzels b&ttc,e;isfmuhaelg war dei cnha rde oReu,t ied rde Sutrm gtincRhu nredNo cesinhleagn &rmlduewu.; Am Eend eoknntn lale f.etaaunm naI ;e&uuwtlmte e

x