Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Finanzaufsicht kippt Nachtragshaushalt: Was sind die Folgen?

Für die Frankenthaler Stadtspitze stehen demnächst schwierige Gespräche mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier
Für die Frankenthaler Stadtspitze stehen demnächst schwierige Gespräche mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier an.

Es ist eine Nachricht, die viele befürchtet hatten: Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) verweigert dem Nachtragshaushalt der Stadt Frankenthal für das Jahr 2023 mit einem Defizit von rund 5,1 Millionen Euro die Zustimmung. Das sorgt für Ernüchterung im Rathaus und Ärger in den Fraktionen – und hat konkrete Folgen für Bürger.

Im Ordnungsamt, im Rechnungsprüfungsamt oder in den Zentralen Diensten, zu denen unter anderem der Bürgerservice und die für dringend nötige Neueinstellungen zuständige

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ilgbeonuarelnsPta :u;glronee&mh sE tbig im udGrne muka eienn ,hiBceer der htinc onv dme eotV rde DDA in rrieT ofberetnf tsi. lWie dre agNahsltsuahchatr 2302 thicn ihemtggen i,st menkn;nuo&l ide elantegpn uenen entSlle ntcih usageriesbnceh edewr.n eDi leo:Fg sE ehflt nel,osrPa wlVeeuagsnlsitegurtnn n;e

x