Frankenthal/Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel Erziehermangel: Wie eine Top-Bewerberin vergrault wird

Unprofessionell und unflexibel: So hat eine erfahrene Erzieherin die Stadtverwaltung bei ihrer Bewerbung erlebt. Derweil warten
Unprofessionell und unflexibel: So hat eine erfahrene Erzieherin die Stadtverwaltung bei ihrer Bewerbung erlebt. Derweil warten über 540 Kinder auf einen Kita-Platz.

Händeringend werden in den Kindertagesstätten Erzieherinnen gesucht. Doch eine Bewerberin aus Ludwigshafen mit besten Referenzen wartet sechs Wochen auf eine Rückmeldung der Stadt Frankenthal – und wird dann vertröstet. Die Verwaltung spricht von einer Ausnahmesituation zum Jahreswechsel.

Zehn Jahre Berufserfahrung in der Kleinkindbetreuung einer kirchlichen Einrichtung, Abitur, Ausbildungsabschluss mit Note 1,1, dazu mit 50 Jahren die Familienplanung abgeschlossen: Uta Scharl

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rudfme;tlu& uufrl&;m eerbAtibegr mi hemttriubs&eaadeelcsetgint;Knr so esatw iwe ine esrSech mi tootL nes.i eDr Wcs,unh cish heilufbrc ewretlztueeniiwkcn nud ned eurr&;mgTal zu c,ehnelsw ise &u;mlfru sie erd Gdnur eesegwn, ttMei breeemzD afu iene lngleSeztenaei edr Stdat atFerlnakhn uz ontr

x