Donnersbergkreis Nachruf: Altbürgermeister 97-jährig gestorben

«Finkenbach-Gersweiler.» Im Alter von 97 Jahren ist der frühere Ortsbürgermeister Karl Schneider gestorben. Der lange rüstige Pensionär war von 1972 bis 1984 Ortsbürgermeister und von 1960 bis 1985 Mitglied des Gemeinderates. Davor, von 1964 bis 1972, war er bereits Erster Beigeordneter der Bürgermeisterei Bisterschied gewesen, wo er von 1936 bis 1939 seine Verwaltungslehre gemacht hatte. Mitglied des Verbandsgemeinderates Alsenz-Obermoschel war er für die SPD von 1972 bis 1979. Ehrenamtlich engagierte sich Karl Schneider auch im Vereinsleben. So war er Initiator zur Neugründung des Gesangvereins Finkenbach nach dem Kriegsende – von 1954 bis 1978 leitete er den Verein als erster Vorsitzender. In der Sängergruppe Landsberg-Randeck war er von 1958 bis 1978 Vorsitzender. Auch beim VdK engagierte sich Schneider besonders, so war er bis 2003 Vorsitzender des Ortsvereins. Einige Jahre war er Presbyter und Rechner der Kirchengemeinde, Beisitzer und Rechner der örtlichen Jagdgenossenschaft sowie Rechner und Schriftführer im SPD-Ortsverein. Für seine Verdienste und ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde ihm 1978 die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Geboren wurde er 1921 in Bisterschied. Bis zu seinem Ruhestand arbeitete er in verschiedenen Verwaltungen, unter anderem beim Landratsamt Rockenhausen und bei der Kreisverwaltung in Bad Kreuznach. Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung ist am morgigen Samstag, 14 Uhr, in der evangelischen Kirche. Karl Schneider starb nur 16 Tage nach dem Tod seiner Frau Dora, mit der er seit 1945 verheiratet war.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x