Eisenberg RHEINPFALZ Plus Artikel Im Interview: Bernd Frey über sein neues Amt beim Gemeinde- und Städtebund

Bernd Frey ist zum Vorsitzenden des Bezirksverbandes Rheinhessen/Pfalz im Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz gewählt worde
Bernd Frey ist zum Vorsitzenden des Bezirksverbandes Rheinhessen/Pfalz im Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz gewählt worden.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Eisenberg, Bernd Frey, ist kürzlich zum Vorsitzenden des Bezirksverbandes Rheinhessen/Pfalz im Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz gewählt worden. Die 681 Mitglieder sprachen sich per Briefwahl mit 97,8 Prozent für ihn aus. Sein neues Amt hat der 60-jährige Diplom-Verwaltungswirt (FH) auch deshalb bekommen, weil er Sozialdemokrat ist. Darüber und über vieles andere spricht er im Interview mit der RHEINPFALZ.

Herr Frey, warum haben Sie sich für das Amt des Bezirksverbandsvorsitzenden beworben? Sind Sie als Verbandsbürgermeister nicht ausgelastet?
(lacht). Um das

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tmA aehb ich cimh cihtn eweb.rnbo Vmilereh its rde eiebihsgr nlu,omt;rgirFnua&stek rde adilarekotmzSo anirRehd erhecrrS usa eHachnab,g tntmei ni der dsierLapuoigetler in atuheRdns e,gnaengg und ad ath nam hmic fagterg, ob chi flr;&muu iesne oeNcaflhg reekindanid lle.wo lAs nlru;&rlgijaegmha znrdse

x