Donnersbergkreis Heiko Pfannenstein auf Platz eins

Heiko Pfannenstein aus Alsenbrück-Langmeil führt die Liste der FDP zur Wahl des Winnweilerer Verbandsgemeinderates am 25. Mai an. Der 44-Jährige ist von den Mitgliedern in der Versammlung auf dem Kahlheckerhof wie die weiteren 17 Bewerber ohne Gegenkandidaten und -stimme nominiert worden.

Heiko Pfannenstein ist Steinmetz- und Steinbildhauermeister, er arbeitet als Technischer Betriebswirt im elterlichen Betrieb. Seit zwölf Jahren ist er erster Vorsitzender des Feuerwehr-Fördervereins. Im vergangenen Jahr ist Pfannenstein in den VG-Rat nachgerückt. Ziel müsse es sein, wieder mehr Menschen an der Basis für die Mitarbeit in der Politik zu begeistern. Christa Wüstenberg (Wartenberg-Rohrbach) soll sich für die Bildung eines Seniorenbeirates einsetzen - denn die Verbandsgemeinde verfüge als einzige im Kreis bislang nicht über einen solchen Ausschuss.

Bildung und Betreuung bezeichnete der Spitzenkandidat als Schlüsselthemen. Deshalb setze sich seine Partei für den Ausbau von Mehrgenerationenplätzen und die Einrichtung von Mehrgenerationenhäusern sowie die kindliche Förderung ein. Windräder solle es nicht um jeden Preis und schon gar nicht gegen den Willen der Bürger geben, so Pfannenstein. Für das Wochenendgebiet Falkenstein sei eine sozialverträgliche Lösung das Ziel. Er kritisierte, die in Trägerschaft der VG befindlichen Straßen seien teils in schlechtem Zustand. Die FDP strebe daher einen Fünf-Jahres-Plan mit konkreten Ausbau-Aussagen an. Die Haushaltskonsolidierung müsse weiter betrieben werden - aber nicht bedingungslos. Notwendige Investitionen seien zu leisten, um die Attraktivität der Region zu erhalten und zu stärken. Dadurch werde auch die Lebensqualität der Menschen in der VG erhöht. Am Herzen liege den Liberalen die Förderung des Ehrenamtes und der Ausbau des Tourismusangebotes.

Auf Platz zwei steht René Elspaß. Der 41-jährige Elektro-Techniker aus Mönchengladbach lebt seit 2006 in Winnweiler und arbeitet als Software-Entwickler. Seit 2004 ist der selbstständige Metallbaumeister Karl Folz (56) aus Winnweiler Mitglied im VG-Rat. Er steht auf Platz drei, gefolgt von Ralf Grusa aus Gonbach. Der 54-jährige Werksschutzfachmann engagiert sich in der Bürgerinitiative windkraftfreier Bocksrück. Die junge Generation wird von Liesa Ritzmann auf Platz fünf vertreten. Die 27-jährige Tourismuskauffrau ist in verschiedenen kirchlichen Gremien und im Chorgesang aktiv. Auf Platz sechs steht Gudrun Scherrer, Leiterin mehrerer Chöre und Vizepräsidentin des Chorverbandes der Pfalz.

Vorsitzender Christian Ritzmann sagte, er sehe für die Liberalen auf VG-Ebene gute Chancen. An einen Einfluss des schlechten Ergebnisses der FDP bei der Bundestagswahl glaube er nicht: Am 25. Mai stünden die Personen, weniger das Parteibuch im Vordergrund, so Ritzmann. Auch er betonte, die Liberalen vor Ort seien nicht gegen Windkraft, wohl aber gegen eine Verspargelung der gesamten Landschaft. Wichtig sei es, die Menschen an die Wahlurne zu bringen, so Ritzmann. Aufgabe müsse es sein, Politik transparenter zu machen. (mwl)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x