Donnersbergkreis „Botschaft des Friedens“: Fasnachter im Donnersbergkreis eröffnen die Kampagne

Der 11. 11. in Rüssingen: Elferrat um Sitzungspräsident Peter Kimmel, der einen Vortrag hält.
Der 11. 11. in Rüssingen: Elferrat um Sitzungspräsident Peter Kimmel, der einen Vortrag hält.

Pünktlich um 11.11 Uhr wurde am Samstag (11. November) an verschiedenen Orten im Donnersbergkreis die fünfte Jahreszeit eingeläutet. So gab es in Rüssingen eine feierliche Kampagnen-Eröffnung mit einer närrischen Andacht, die ihresgleichen suchte. „In über 30 Jahren meiner Dienstzeit habe ich so etwas noch nie erlebt“, sagte der katholische Pfarrer Josef Metzinger, der zum ersten Mal einen ökumenischen Gottesdienst zur Fasnacht hielt – und zwar in Pfälzer Mundart. Die umgedichteten Bibeltexte kamen auf pfälzisch hervorragend an und sorgten für heitere Stimmung. Pfarrer Metzinger nannte Fasnacht eine „Botschaft des Friedens“.

Bester Laune war auch der Elferrat, Sitzungspräsident Peter Kimmel verkündete die närrische Botschaft. Das Zelt auf dem Dorfplatz war gut besucht. Jung und Alt feiern gemeinsam, darunter Ortsbürgermeister Steffen Antweiler, der bis zur Schlüsselübernahme durch den Verein Rischinger Narr-Gaul bis 19.11 Uhr im Amt bleiben musste.

In Alsenz übernahm der Alsenzer Carnevalverein schon um 16.11 Uhr das Rathaus und verkündete mit der Erstürmung die Eröffnung der Kampagne. Auch in Göllheim waren die Narren los, die Fastnachtseröffnung wurde ab 14.11 Uhr bei den Riedbachnarren in der Scheune Behlen mit den Dunnerschbejer Wildsaufetzer und DJ Moxxi gefeiert. In Rockenhausen lud der Rohau Karnevalverein für 11.11 Uhr traditionell zur Eröffnung der Fasnachtskampagne auf den Marktplatz ein. Dort wurden Besucher mit Fasnachtskichelcher und Sekt begrüßt.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x