Bad Dürkheim Ritz frustriert wegen mangelnder Einstellung

Friedelsheim. Am sechsten Spieltag der A-Klasse Rhein-Mittelhaardt gibt der bislang noch punktlose TuS Friedelsheim seine Visitenkarte beim 1. FC Hambach ab. Anpfiff ist Sonntag, 15.30 Uhr.

Die jüngste Begegnung zwischen TuS Friedelsheim und dem 1. FC Hambach liegt noch keine zwei Wochen zurück: Im Kreispokal unterlag Friedelsheim diesem Gegner mit 0:4. Friedelsheim war laut TuS-Trainer Willi Ritz Ende August mit einer Rumpfelf in Hambach zugange, die eine gute Stunde lang „gut mitspielte“, ehe ihr zwei Hambacher Tore kurz hintereinander „das Genick brachen.“ In der vergangenen Runde war Hambach knapp dem Abstieg entronnen und für Friedelsheim Lieferant für sechs Punkte gewesen. Unter ihrem neuen Spielertrainer Dumitru Balea gehört Hambach in der aktuellen Saison zu den vier Mannschaften, die mit zehn Punkten vorne in der Tabelle zu finden sind. Eigentlich sollte TuS-Außenverteidiger Matthias Jurczak, ein seit Saisonbeginn schmerzlich vermisster Leistungsträger, in Hambach erstmals in dieser Runde wieder mit von der Partie sein. Ihm macht aber eine Erkältung zu schaffen. Der Kollege auf der anderen Abwehrseite, Yan Collardey, steht auch nicht zur Verfügung. Insgesamt findet der Trainer „eine nicht ganz entspannte, aber bessere personelle Situation“ vor. Was Ritz nach fünf Niederlagen in Folge zunehmend frustriert, ist die mangelnde Einstellung seiner Kicker. Die müsse jeder selbst mitbringen, klagt er, er könne als Trainer nur das Fußball-Handwerk vermitteln. Die Partie der A-Klasse Rhein-Pfalz zwischen SV Weisenheim am Sand und FC Croatia Ludwigshafen ist auf Anfang Oktober verlegt worden. Über die die anstehende Begegnung zwischen FV Freinsheim und TuS Dirmstein berichten wir morgen. (mkö)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x