Meinung RHEINPFALZ Plus Artikel Zum EU-Mindestlohn: Das heikle Versprechen

 Flaggen der Europäischen Union wehen im Wind vor dem Berlaymont-Gebäude in Brüssel, dem Sitz der Europäischen Kommission.
Flaggen der Europäischen Union wehen im Wind vor dem Berlaymont-Gebäude in Brüssel, dem Sitz der Europäischen Kommission.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die EU wird sich bei dem Projekt Mindestlöhne verheben. Sie hat keine Kompetenzen bei der Entgeltfrage. Wenn sie sich jetzt dennoch derart in die Sozialpolitik einmischt, wird es Ärger geben.

Der Luxemburger Jean-Claude Juncker hatte ein gutes Gefühl für die Europäer. Sein Mantra war, dass nicht jedes Problem nach einer europäischen Lösung verlangt. Seine Nachfolgerin,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

so-rpsnas&iKlmE;ndnUmmtsuioiie rluaUs nvo dre en,yLe raew;uml& ugt ane,etbr ewnn ies hics an dem buxrLruegem ieroeinrten dnu eid Fgneir von ch;aplemri&oenusu &sehelditMnnmn;oul naesls wermul;du.& eDi msisnmoKoi hta immer shprnervc,oe sads sie schi hctni in aoientanl eionhnMirgemldest mcniehsnei i.rwd saD telGeegin sit nun red l,Fal wnen dre rhaocglVs der sosimEKUmn-oi rfumlu&; ennie uoepm;nhirascul&e nenoliMshtd teeGzs wd.ri

eDi EU rdwi cshi bei edm ojrkePt mohilel&sntMudn;e ebnrhv.ee eiD etoKmzpeenn red EU idsn ni erd i-bmtreAktrsa dun oSipiakltilzo teieinlhcg esrh au;aber&bhls.umrcu rDe aaStt hta enonhhi in der inogdhnuLnf sntchi uz enh.usc nenW es erba chint renasd g,hte its edi gFaer nov nLomn&u;leh srbese bie dne ngedttiseaitaMl ogfaenubeh lsa bie der E.U Zu ilcinsthrheuedc sidn dei nesceanwgeh nutuSrtrek osewi eid gBu,eetndu dei bieberrAget ndu rwcGefekhaenst eib der Lnionudhfgn lse.npie itchN ssntumo sit es ja ni end cein&haeruplmsuo; eu&r;meaVnlrgt u;cauhlskrdl&ucmi gs,asneolscsuhe adss hsic edi EU mu ltegnngefrEat m;euummlrk.&t

lleA Bekednne in dne nWid Ehegcgaenssl sit au&lmrbe;uus ah&agms

x