Wirtschaft RHEINPFALZ Plus Artikel Wie klappt die Bargeldversorgung bei Stromausfällen?

Auch wenn der Strom einmal ausfällt, sollte die Bargeldversorgungsichergestellt sein.
Auch wenn der Strom einmal ausfällt, sollte die Bargeldversorgungsichergestellt sein.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

In Krisenzeiten wird Bargeld bei vielen Menschen beliebter. Damit die Verteilung und Auszahlung auch im unwahrscheinlichen Fall eines flächendeckenden Stromausfalls klappt, gibt es Notfallpläne. Dabei spielt auch ein Algorithmus eine Rolle.

Eines muss Johannes Beermann gleich klarstellen. „Wir rechnen nicht mit Blackouts“, sagt das Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Beermann betont den gesetzlichen Auftrag der Behörde:

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Ds;&bqd,aou wsa riw ntu, ist edi grggBrlnueeoasdrv szeurl.q&ichllno;deuest sDa susm chau im lNotafl ituinfko.neenr

Dnen nderssboe in nitKezesnier sit lagdBer bie ienvel nschMene ee.tblib Dsa heb,a os m,Beearnn ide rgfraunhE ni edr ed-nrmaCanoiePo etige:gz bImd&oq;u zlr;mMa&u nud lpriA 2200 siegt die aacNegrfh anch reBgadl reonm d;lau.nq&o rlumu;&F dne aolltNf etihs ermneBan eid udnnBeaksb gut sermg.ltt;&euu

eEnige naguierzhFEe rtrese munmAewrisbceshha im snKlfaierl sei ied tasmntdem;o&uqeensmiyb &hchialutweloh;dqserAius. Fl;&umru dne tgarrrpltnoBeasd vno asnbkdeunB uz den teitesnrtntudKii imt eirnh drnu 000.30 nilleaFi und .00060 atoGteulendma gnseor eirrtdenlsttesW,ei utal neamnBer twae 06 ltSck&;um,u mit edenn dei nubaneBskd ni ttuimbnaemerl onkKtta et.ehs Im eKslrfinla &;wauelrm ied &;mrleohBdeu asol nhtci ovn imnee ienegzni Atieenbr aabn&;lghig.mu dZuem vmgfer;uel&u ide dsBukabnne e&ulbmr;u ieegen eazhpr.uftersgrnaoT

eloStl der rtSom mnliea uae,alnfsl ies in ned ebBdnin-alFeuklasni nud red Zatnrlee neie grsugnNrmovseortot selltereichstg, eid m&frlu;u eidsmtnnse 27 dentSnu asec

x