Litauen RHEINPFALZ Plus Artikel Chinas Bannstrahl trifft Baltikum

Die Ausfuhren Litauens nach Peking machten 2020 weniger als 1 Prozent der Exporte aus. Das Foto zeigt den Präsidentenpalast in d
Die Ausfuhren Litauens nach Peking machten 2020 weniger als 1 Prozent der Exporte aus. Das Foto zeigt den Präsidentenpalast in der Hauptstadt Vilnius, angestrahlt in den Nationalfarben.

Pekings wirtschaftliche Vergeltung gegen das ihm missliebig gewordene Litauen hat eine neue Eskalationsstufe erreicht. Der Außenminister des baltischen Staats fordert die Intervention der EU. Ob die erfolgt, ist wohl fraglich.

Ein vollständiger Handelsboykott gilt unter Staaten als womöglich letztmögliche Eskalationsstufe vor einem militärischen Konflikt. Umso alarmierender sind die Berichte der litauischen Regierung,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sasd hri eganu das rnrwefhdeia i:st iDe lkirpekbousVl iCahn ath nde aihecsbltn taSat onv rnhie hoe&uZllonbler;dm ovn red Lesit edr nSteta,a itm nende sei oclosuhmmnk&;ieo uBnhnzgeiee namlt,u&trelhu; ecshenitr nslsea. treheiS n&;lmnknoue Wearn lweeciehtissg wreed su-a hnoc e;fihrlnu&tgume .

x