Rheinpfalz Weihnachtsbaum muss weichen

Eine stolze Liste von Themen hatte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung abzuarbeiten: Neben dem Gemeindewald beschäftigten auch die Themen Zunftbaum, Ortsstraßen und Investitionen 2016/2017 die Ratsmitglieder.

Revierförster Frank Hesch stellte den Forstwirtschaftsplan 2016 vor. Der Rat stimmte dem Plan zu, der einen Fehlbetrag in Höhe von 776 Euro ausweist. Ortsbürgermeister Ralf Lukas informierte in diesem Zusammenhang über ein Schreiben der Firma Enercon. Das Unternehmen betreibt Windkraftanlagen. In dem Schreiben bittet das Unternehmen, waldverbessernden Maßnahmen auf Erdesbacher Gemarkung zuzustimmen. Nach kurzer Diskussion wurde einstimmig beschlossen, den Ortsbürgermeister zu beauftragen, die Zustimmungserklärung zu unterschreiben, allerdings mit dem Zusatz, dass im Jahr 2016 mit der Durchführung begonnen werden muss, ansonsten sieht sich die Ortsgemeinde daran nicht mehr gebunden. Der Rat stimmte der Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Altenglan zu, in der Flächen für Windräder ausgewiesen sind. Ebenfalls einstimmig hatte das Gremium auch nichts gegen den Zusammenschluss der Verbandsgemeinden Altenglan und Kusel einzuwenden. Der Rat kam überein, im Jahr 2016 den Maibaum in der Nähe des Glans durch einen Zunftbaum zu ersetzen. Dieser Zunftbaum soll das ganze Jahr über dort stehenbleiben. Da dadurch der Weihnachtsbaum dort nicht mehr aufgestellt werden kann, wird er künftig am Anwesen Schmidt, Ecke Kuselweg/Zweibrücker Straße platziert. Die Eigentümerin des Grundstücks habe dazu bereits ihre Zustimmung gegeben, sagte Lukas. Der Ortsbürgermeister informierte, dass im September und Oktober die Ortsstraßen der einzelnen Gemeinden von Bediensteten der Verbandsgemeinde Altenglan überprüft worden seien. Dabei seien in Erdesbach größere Schadstellen im Wingertweg, Kuselweg und Kippweg festgestellt und beseitigt worden. Lukas habe bereits mehrere Personen angesprochen die jährliche Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge durchzuführen, es habe sich aber leider niemand dazu bereiterklärt. Für die Ortsgemeinde Erdesbach werde für die Haushaltsjahre 2016/2017 ein neuer Haushaltsplan erstellt. Wie bereits in der vergangenen Ortsgemeinderatssitzung besprochen, seien größere Unterhaltungs- und Investitionsmaßnahmen geplant, wie die Anschaffung eines Spielgerätes für den Spielplatz im Umfang von 3000 Euro sowie die Erhöhung der Ansätze für die Unterhaltung der Ortsstraßen und der Leichenhalle. (say)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x