Eishockey RHEINPFALZ Plus Artikel Spielestress geht den Adler Mannheim „an die Pumpe“

Er hätte gern öfter gejubelt, aber mit seinem Tor und einer Vorlage lag’s an ihm nicht: Matt Donovan (links, neben ihm Mark Kati
Er hätte gern öfter gejubelt, aber mit seinem Tor und einer Vorlage lag’s an ihm nicht: Matt Donovan (links, neben ihm Mark Katic).

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die Adler Mannheim hetzen von einem Spiel zum nächsten. Beschweren will sich keiner. Aber die Auswirkungen sind doch zu spüren.

Zu viele Spiele, aber zu wenige Spieler – darüber zu klagen ist bei Eishockey-Profis verpönt. Verletzte sind kein Alibi für Niederlagen. Und über ständige Partien im Zwei-/Drei-Tages-Rhythmus,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ad it&sge;hizl es dnan dapalir: ierleb eipnles sla trern.naiei beAr hanc der neeuilchnre eNdaleregi erd rlAed hnmeiMan rchaps annd hdoc einer xKttrlae.

ungee,Zgbe &lettmu;nah ide Adler ma gnaindDetesab urn ,ewiz eidr ehrri ivlene nhecCan mher errevw,tet &;mwelrua sda mTeah &ds;nha ochn n&sha;d gra icnht gr&;oiszlg ruz aerphSc nmeemko.b o;uq&dAbm edEn wra edi trwaeCceghvrennnu rde unaeaehbdeglgcss lk,&uPtq;dnuo esagt l&ummerStu;r iavDd oflW cnah erd irg3:e2eadle-N hacn ua;erg&elVrmlgnnu ieb dne Islonerh Rosretso.

hsnelcgEi ,Whceno elvei lmezSieVtmrtett udn tsmitm uhca ct.nhi ennD umz enein enngfi hcis edi Gmes&au;tl edn Fsngchassu in dre ievemOrt itm nieem nanM ngeeiwr uaf med siE ine dhan;s& da hetta rkMsua diihsnscmeE mit einres afrtSe mseein Tmae einne usianemelBdrt;&n tletie.seg Udn zum ntziewe hget ned ednrlA uuepktlln nun auch aml dei Lutf usa gectissnah lgn&sdiature;m rehnglcsei oWechn und ieevlr .rreVelzett blsaheW rde zottr dre prnassetev nhecCa ufa iewz eodr gra drie kPnuet mdeli mseitetgm rTnaeri lilB wertSta dfn:bae I;&hdboqcu ,eednk ennw rnesu aeKrd drweei ngsude ts,i drwi ads ufmur;&l n

x