Rugby RHEINPFALZ Plus Artikel Südafrika nutzt im WM-Finale die lange Überzahl gegen Neuseeland

Da ist er, der begehrte Pokal: Südafrikas Kapitän Siya Kolisi küsst die Trophäe.
Da ist er, der begehrte Pokal: Südafrikas Kapitän Siya Kolisi küsst die Trophäe.

Wer einen Großteil des Spiels in Unterzahl bestreiten muss, hat’s naturgemäß schwer. Insofern ist Neuseelands knappe Niederlage im WM-Finale leicht zu erklären. Südafrika feiert dadurch seinen vierten Titel und ist jetzt alleiniger Rekordchampion.

Im strömenden Regen von Saint-Denis gewann Südafrika am späten Samstagabend zum vierten Mal den WM-Titel im 15er-Rugby durch ein 12:11 (12:6) gegen Neuseeland. Die beiden

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

wyrce-thSRwiueghbceg nenggi bsi in eid csSseluunnhsdke na hier nezerGn nud muldu;eabrr& unsh.ai ;o&Iqdbun the akrd euo;d&p,llqca sbi na enien dkluenn tr,O iew Hleakr neoD oieFru ehisebcr,b wenn es meien vro unesnArgtgn iwihtrschml&ucro;lp hcrwzas rvo dne Aguen d.wri

Bdiee Tsa,me

x