Rheinland-Pfalz RHEINPFALZ Plus Artikel Winter im Ahrtal: „Niemand soll frieren“

Das Neubaugebiet iin Bad Neuenahr-Ahrweiler war stark betroffen von der Flut.
Das Neubaugebiet iin Bad Neuenahr-Ahrweiler war stark betroffen von der Flut.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die Heizperiode läuft bereits, aber im Ahrtal ist vier Monate nach der Flutkatastrophe warmes Wohnen noch lange nicht die Regel. „Niemand soll in den Wintermonaten frieren müssen“, sagte die rheinland-pfälzische Klimaschutzministerin Anne Spiegel (Grüne) am Donnerstagabend.

Voraussetzung sei, dass sich die Betroffenen melden. Mit provisorischen Heizungen oder der Unterbringung in einer Ferienwohnung könne geholfen werden, sagte Spiegel, die zu dem Pressegespräch

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

im tesruiMmnii usa Beilnr ttegheclzusa r,aw wo eis na den hdaeKsnliegtnnuovaiolnr en.tlimitm lEf eboiml rHzneezlentia urdwen ibehsr ni eeibrtB ngo,emnem ierd novad ni as.&zgiMo;lschy uAs renie ueEnhrbg erd negntEaegiuerr mi rttemneli aAthlr gehe hvrer,o asds vno 8138 uateslanHh eni Dlteitr iene Ugosn⪚magb&rsn;lululmu ub.chaer

asogsurGvrnge soll isb ndeE Novembre teehInns daB ererniA-hlaeheurNw sit areegnvgen hoWce ied ierreptera glrcehkucitdsonuhGa in erBitbe nnggaege. Rndu 3000 umar&u;seHl oklemu;nn&tn ierwde san nesG,tza egsat taestrtrsaa;sima&kKmlleu Einrw anzM )rlm&u;G(u.en Die ane;uulusslacHs&shm eensi wehentgied wdieer &tigctumurte.;hl iduqsBob;& nEde vbreemNo nkna ide neoVuggrrs iredwe ueolfanl.u;q&d bePoemrl egeb se chon in edn znenlenei surHml,e&au;n ow Ittsreanlaule dei igeLtun ;muneltu&ntefl nud die anlegA ewreid ni rtbieBe nhmnee esumtln;.u&sm In ngeiein ;lmuaF&nell ise es uhca o;iugmnt&l, neeu eneGhmsrat uz lenes.rlaitni

cuDrk im amWKsslde&hlurn;ee dsa nMireiuitsm lu;umr&f adB rnlaereheuNhw-eiAr slc;ckdruiuumlh&a das Hzeein itm saG emhfelit,p soelln na raenerd etlSle uNzn

x