Mainz RHEINPFALZ Plus Artikel Flutkatastrophe: ADD will nicht am Pranger stehen

So hat es im Ahrtal nach der Flut ausgesehen.
So hat es im Ahrtal nach der Flut ausgesehen.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Seit Monaten fordert die Opposition im Landtag den Rücktritt von Thomas Linnertz (SPD) an der Spitze der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion wegen seiner Rolle während und nach der Flutkatastrophe im Ahrtal. Vor dem Untersuchungsausschuss wiesen er und führende Beamte Vorwürfe zurück. Warum die Zeugen unter besonderer Beobachtung standen.

„Ja, es hat gehakt, es hat auch zu lange gedauert, bis die Gesamtlage erfasst war“, räumte Thomas Linnertz (SPD), der Leiter der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

D,DA() ma iagFtre imt eblrgete mSimet vro dem nsscnUurssuauseughhcst tkelo;&qdFlda;&aubotruhquptos esd lpeniam-ncdnulehrsfil&ha;z ntgaLads eni.

Aerb ied eZie,l edi cshi ied eu;ed&omrlBh gettezs eha,b sinee itercehr dn.eorw Dei iestnme sMneechn &euth;tmanl im alT lnbbeie ou≠nm,lkn sib uzm rtWien eis edi tsfrakutrrunI deriwe etsiow lhrstegelet d.onewr Zmu netirtd Mla satdn rde -gm6al;uir&e4hj sciphitole amteeB rvo med -u.UcssAsuhs ietS rehm sal eemni arhJ ehnge ide fel eobnAdnrtgee edr reaFg ,hnac bo es hFerel und sV&msiua;slrueemn r,ov ne;r&dmhulaw dun achn red tncuhaFlt uzm 51. luiJ 0212 gba dun nwne ,aj ewr ra&fumld;u ide pioehsctil gwnrrotaVetnu u&m.rlttag; smDala sndi 135 Mncseehn im dNrneo vno nheailldfR-nPza smu eLben m,eeomngk 134 aodvn im l.atrhA

renznLit thtea eltcfenohis atnoktK zu weeztALnm 41. uJil hatet eid DDA niee orurngestdioseeKnill ihenrtte,gcie um dei egRennio uz tetmzstn&eu;luurn rf&ulm;u edi cseHasohrw tdelgeme ena.wr ebNen dem Laknisedr elherArwi ernwa dise ;ulmffu&n iweeert sLaeenkdir udn dei adStt .rTire rtLzienn wra an ieedms Tga engge 18 rhU mti nmiees tsreeiaRreeltf inezH ecWdlh

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x