Rheinland-Pfalz RHEINPFALZ Plus Artikel Der AfD-Abgeordnete Paul kandidiert nicht für den Landesvorsitz – Frisch stellt sich zur Wahl

Joachim Paul
Joachim Paul Foto: dpa

Paukenschlag bei der Landes-AfD: Einen Tag vor dem Parteitag am Samstag in Bingen zieht Joachim Paul seine Kandidatur für den Vorsitz zurück – zugunsten des Trierer Abgeordneten Michael Frisch. Der innerparteiliche Druck hat zuletzt wohl stündlich zugenommen.

Einen Mann, dessen Verhältnis zur NS-Zeit und zum Rechtsextremismus bis zuletzt ungeklärt geblieben ist, wollten führende Köpfe der rheinland-pfälzischen AfD an der Spitze

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

red aPietr rne.diehvnr erD ciereirlahpinetn ukrDc afu hacmJio a,ulP ned taoandbeasrdnngteLge aus eb,nKloz amhn tezzltu stfa &tulm;slnidchu zu. Am rgtitmaaigtcFnhea, inthc ieamln 42 tudnSne vro edm fefnrTe edr eDAgidlMeitfr- ni nniB,eg gzo re neesi airtadKund u;kumu.zrlc& Mcaelih riFhsc (2)6, dtbreLrgo

x