Flutkatastrophe an der Ahr RHEINPFALZ Plus Artikel Alle weichen der Verantwortung aus

Am Tag nach der Flutnacht machten sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Olaf Scholz (Mitte), damals Vizekanzler, und der damalig
Am Tag nach der Flutnacht machten sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Olaf Scholz (Mitte), damals Vizekanzler, und der damalige Innenminister Roger Lewentz (rechts) ein Bild vor Ort im Ahrtal.

Für die 135 Todesopfer und mehr als 600 Verletzten der Flutkatastrophe im Juli 2021 im Ahrtal wird niemand strafrechtlich belangt. Die Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren ein und setzt damit einen Schlussstrich. Politische Verantwortung hat ebenfalls niemand übernommen. Dabei gab es viele Versäumnisse und Fehler. Welche Politiker im Fokus standen.

Am Tag nach der Flutnacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 besuchte Kanzler Olaf Scholz (SPD), damals noch Vizekanzler und Wahlkämpfer, zusammen mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

dnu med nliagdmae rtiInmsnnenei Rergo nteLezw (dieeb lnsafeebl )SDP ads Al.raht nTusaede lfereH tmi udn enoh gbuilsAnud mi eshzshuatnKoptcrat kenma lebnafels udn esregrnvto ied ebnlemeU;&bruenld tim asWesr dnu ngareutiNhlst.mn eiS chrabent zaghFeure dnu aunhSflce t,mi um ts;lzraegni&S nud au&sr;lm

x