Annweiler/Pfälzerwald RHEINPFALZ Plus Artikel Sanierung von Burg Münz geht in finale Phase

Burg Scharfenberg, im Volksmund Münz genannt, ist seit drei Jahren gesperrt. Im Hintergrund ihre Schwesternburgen Trifels und An
Burg Scharfenberg, im Volksmund Münz genannt, ist seit drei Jahren gesperrt. Im Hintergrund ihre Schwesternburgen Trifels und Anebos.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die Winterpause ist beendet. Gerade haben die Arbeiten auf der Münz bei Annweiler wieder begonnen. Nach drei Jahren Burg-Sperrung ist die Sanierung nun auf der Zielgeraden. Wann wird die kleine Trifels-Schwester für Besucher geöffnet?

Die über Annweiler thronende alte Reichsburg Trifels ist ein Wahrzeichen der Region. Kein Wunder, dass die kürzlich vom Land angekündigte Kürzung der Öffnungszeiten einen Sturm der Entrüstung auslöste. Woraufhin letztlich doch eine Lösung gefunden werden konnte und der Trifels in der Hauptsaison weiterhin an sechs Wochentagen besichtigt werden kann.

Seine kleine Schwester, Burg Scharfenberg, ist ein ebenso spannendes altes Gemäuer. Archäologen haben dort in den vergangenen Jahren so einiges entdeckt, vielleicht sogar ein Geheimnis gelüftet? Die im Volksmund Münz genannte Burg ist das dritte Glied der Trifels-Gruppe. Ihr Bergfried erhebt sich markant über den Pfälzerwald. Rund zwei Jahre trug der Turm ein stählernes Gerüstkleid. 100 Helikopterflüge hatte es gebraucht, um die Materialien zu der entlegenen Waldbaustelle hinaufzubringen.

Die abgelegene Waldbaustelle ist eine Herausforderung. Um diese einzurichten, waren 100 Helikopterflüge nötig. Auch in dieser Sa
Die abgelegene Waldbaustelle ist eine Herausforderung. Um diese einzurichten, waren 100 Helikopterflüge nötig. Auch in dieser Saison wird es wieder regelmäßig Materialflüge zum Scharfenberg geben.

Seit einem Jahr ist die 20 Meter hohe Steinpracht wieder enthüllt und erstrahlt in altem Glanz. Allerdings können Besucher nur von Weitem ein Auge darauf werfen. Denn seit Frühjahr 2021 ist die Burg gesperrt. So lange schon ist der Landesbetrieb Liegenschaftsbetreuung (LBB) mit den Sanierungsarbeiten daran beschäftigt. Schon vor einem Jahr verkündete das Land, dass die Arbeiten in den Endspurt gehen. Doch noch immer treffen Wanderer auf Absperrgitter. Aber die Verzögerung hat einen guten Grund.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nxt=vondea>eD-at""ntidsii senhmiiGe sed BushgrctuncdhRsa 25, nnieloiMl uEro vttesirein dsa nLda in das ,Gjo;siogtre&lrpkz wei r-SeeLpBhcrB Msuark mRpa brhet.ecti Site der lzttnee ierglmng&;s&;oluezr iugnSnaer rvo 03 Jrahen htnaet isch na der eHuuomglb&r;nh ceiehlt lcdnaumeS;&h rcudh weentrtirguV re,gebne die tjzet hbebnoe nredwe suen.smt mA frdgieerB, na der bugn,rtUer ma nsealabHrg udn in irneeewt ecbtAnithns erduw sad kuMeawerr in sushcS h.rgbacte eeFhnled neetSi uerndw tetrsze dnu eun fervtug ;dh&nas ndu abeid gdekrclnemeaht uaf dei seepdans &ufalMob;lmeertr e.ecgtath aelPlarl ewnrdu r;fulm&u ihnEdeces ettasihztEarba und f;ulurm& llsrFumm;edae&ue sune;lwb&rrnuctiie&uhnlgee;tkgolUmmim fhegefn.sac slervem&Fl;uprusngo udrenw auteurntemr ndu thie.sgrec Und um med ruTm hrme tl;imlutiaat&bS uz be,gen unrewd ukanZreg ueeatngbi. umZde urdewn hbdcuctia,Dghan onrekMreua dnu chzsuiztBlt tn.reeuer

asD aekrruMwe dse 20 retMe neohh grBefersdi wurde innne nud eluig;&zasn tsaeno:ro.Fti eignAlak eBWBdiLar eg Dn/ Tmur radf unr nov gsz&naliue; nusbtate we.rned eeengwsD drwue red ganugZ nis nnrruTeemi mit erien mrt&am

6132637_1_org_Pfaelzerwald_Newsletter_-_Contentbox_16_x_9

Kennen Sie schon unseren Pfälzerwald-Newsletter?

Wo gibt es neue Wanderwege? Siedelt sich wirklich ein Wolfsrudel im Pfälzerwald an? Welche Hütten haben zur Zeit offen? Jeden Donnerstag schreiben RHEINPFALZ-Autorinnen und -Autoren aus der gesamten Pfalz über Themen rund um den Pfälzerwald. Jedes Mal mit Ausflugstipp!

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x