Pfalz Niedriger Ertrag bei Zuckerrüben-Ernte

Mit einer nur unterdurchschnittlichen Erntemenge rechnet der Verband der Hessisch-Pfälzischen Zuckerrübenanbauer bei der laufenden Kampagne. Bisher liege der Ertrag infolge der diesjährigen Trockenheit im Mittel bei 63 Tonnen pro Hektar, teilte Verbandssprecherin Christine Wendel in Worms auf Anfrage mit. Angesichts der für das Rübenwachstum ungünstigen Witterungsbedingungen sei dies allerdings noch ein gutes Ergebnis. Zudem gebe es im Einzelnen je nach Standort und je nachdem, ob die Äcker beregnet werden konnten oder nicht, „riesige Unterschiede“. Sehr gut sei aber insgesamt der bisher gemessene Zuckergehalt, der momentan mit durchschnittlich 18,4 Prozent über dem normalen Mittelwert liege. Nach der extrem langen Kampagne im Vorjahr, bei der ein Rekordergebnis erzielt werden konnte, wird die diesjährige – erst am 5. Oktober gestartete – recht kurz sein: Derzeit geht der Erzeugerverband davon aus, dass sie schon am dritten Dezember-Wochenende enden wird. (rö)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x