Interview RHEINPFALZ Plus Artikel Volker Lehner über seine Begeisterung für die Tuba

Begann mit 59 Jahren, Tuba zu lernen: Volker Lehner.
Begann mit 59 Jahren, Tuba zu lernen: Volker Lehner.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Volker Lehner, 66-jähriger Ruheständler und langjähriges Mitglied der Zweibrücker Stadtkapelle, spielt seit 2017 auch die Tuba, genau genommen ist er einer von drei Tuba-Spielern der Stadtkapelle. Konstanze Führlbeck hat sich mit ihm über das Instrument des Jahres unterhalten, über das man eigentlich nur weiß, dass es unhandlich ist und tief brummt.

Herr Lehner, was zeichnet die Tuba aus? Was macht sie besonders?
Die Tuba ist das Fundament eines Orchesters. Sie dient als Untermalung, wie der Bass beim Singen.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nUd sie tsi os wgnide wei edjes drnaee uierecttlnsB,salhmnb zum eiilespB eid r,pteoTem tmi nur einhwcsnlute &;zourlgimrsmeel;g& u.nAefwadamt

Wei ;losir&gzg sti endn eeni SbieTa?u hta die eelotpdp a;nLeu&lgm ernei Psea.onu

eWi sti ise eagubtiDe? uTab hta ien anhc n

x