Zweibrücken SSG in Bundesliga-Mitte

ESSEN. Bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften am Wochenende in Essen belegte das Team der SSG Saar Max Ritter unter zwölf Teilnehmern Rang fünf bei den Frauen und Platz sechs bei den Herren. Fürs SSG-Team gingen auch die Zweibrücker Schwimmer Marlene Hüther, Jean-Marc Emser und Felix Bartels ins Wasser. Neuer Deutscher Meister wurde der SV Würzburg 05.

Dreimal musste bei den Titelkämpfen das komplette Wettkampfprogramm geschwommen werden, jeder Schwimmer durfte höchstens fünfmal starten. Ihren ersten Einsatz hatte Hüther über 100 Meter Brust, was sie schon länger nicht mehr geschwommen hatte. In guten 1:09,65 Minuten kam sie knapp hinter der Essenerin Alice Ruhnau ins Ziel. Über 200 Meter Lagen gelang ihr anschließend auf der 25-Meter-Bahn der Sieg in ihrem Lauf in 2:14,19 Minuten. Im zweiten Durchgang am Samstagnachmittag wurde die Dietrichingerin über 400 Meter Lagen Zweite hinter der Magdeburger Olympia-Teilnehmerin Franziska Hentke (4:41,57 min). Richtig gut lief es für Hüther dann im Finalabschnitt am Sonntagmorgen: Zuerst holte sie mit 791 Punkten ihre Punktbestzahl beim Sieg über 200 Meter Freistil in 1:59,75 Minuten. Zum Abschluss setzte sie sich noch über 200 Meter Brust (2:29,21) gegen Annalena Felker aus Essen durch. Einen guten Eindruck bei den Männern hinterließ auch Jean-Marc Emser. Über 100 Meter Freistil schlug er mit Bestzeit von 52,14 Sekunden als Neunter an. Auf Platz neun schwamm er auch im Feld vieler deutscher Spitzenschwimmer über 100 Meter Brust in 1:05,86 Minuten. Platz sieben und seine punktbeste Leistung zeigte der 18-Jährige über 200 Meter Lagen (2:07,06). Über 1500 Meter Freistil kam Felix Bartels zum Einsatz, der als Fünfter (16:10,87 min) knapp über der 16-Minuten-Marke blieb. |two

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x