Blickpunkt: Impressionen der Party RHEINPFALZ Plus Artikel Konditionsstarke Schwimmer halten am längsten durch

RHEINPFALZ-Chefredakteur Michael Garthe unterhielt sich mit dem drittplatzierten Wsf-Kanuten Holger Jung über Trainingsinhalte.
RHEINPFALZ-Chefredakteur Michael Garthe unterhielt sich mit dem drittplatzierten Wsf-Kanuten Holger Jung über Trainingsinhalte.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Rheinpfalz-Sportlerwahl: Georg Altherr, Lokalchef der Zweibrücker RHEINPFALZ-Redaktion, erzählte in einer launigen Ansprache, wie es zu seiner Zeit als junger Sportredakteur mal zur Verwechslung des ostdeutschen Suhl und des südkoreanischen Seoul kam. In den 30 Jahren der Sportlerwahl ist viel passiert. Auch viele Ehemalige wie Volker Petri, Susanne Holaus oder Kristian Schläfer feierten bei der Jubiläumsehrung am Dienstagabend mit.

Um’s kurz zu machen: Georg Altherr suchte einen Korrespondenten für ein Handball-Bundesliga-Spiel in Suhl – und landete, weil man bei der Agentur DPA nicht zugehört hatte,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

am eefTnol bie eenim eRtprreo ni Skmu;ad&oe.lru Da war dnan ixn imt 100 nleZie aaHlbndl msta acheSm mvo eiplS dse TV d;mhrbei&lzwc.aNeuru Die eeun &tlh;tdasmeusci dnu mrfu;u&l den Sotpr legaiunst;udm&z erintegeedBo asithrnCi haRuc tloeb edi tienmonnire pelotrrS ;la&,ufdrum dsas sie edn eanmN edr tdatS in ide eWlt ashuni ge.rant dUn fr;um&lu dne inrsbieeKngtdoeeer Ptere piretSz ndis edi rerSotpl afhncei oIuqldeo&;db dun rbiVldore im Kenienl ndu e&zn;;l.dliuoGorgsq&

sE wra eib den shnnaeantfMc nei sanepensnd Rnnene um nde :Sgie Gclhie rvie a,Tmse ied 2901 ienne Aeugsfit ffchagets ab,neh rewna mi eRnnne. Am enEd thtean die islecwrhRime beunzal;r&sgiinlleFn las aeMirLse-igstnenianenld apkpn 05 nmiteSm hmer als edi sthlwiFrmireecmsi erd GSS araS axM ttRrei udn satf 09 tmemSni rVnpurgos uaf ied ni eid rlaizkeisBg finetnauegsege iersllu;bFza&lg red GS ischReewlrei II. uaDbq&;od abehn icndhsennea hdoc gneiie uu;rlfm& nsu runenfa,eg sda hlea&ut;mt ich cntih qo;lu&e,ahdgtcd inetem ueS-treTreBu irtnaM Rgermmnai nahc rde u&gdurn;lkmuVne red Msfancnaht eds .rhaJse cAuh ide nneguj aFrnue um i;lhunlSfrpeu&mier aaJn firen

x