Zweibrücken RHEINPFALZ Plus Artikel Dopingmittel verschrieben: Arzt kommt glimpflich davon

Der Arzt soll testosteronhaltige Dopingmittel verschrieben und damit gegen das Anti-Doping-Gesetz verstoßen haben.
Der Arzt soll testosteronhaltige Dopingmittel verschrieben und damit gegen das Anti-Doping-Gesetz verstoßen haben.

Weil er gegen das Anti-Doping-Gesetz verstoßen haben soll, musste sich am Donnerstag ein pensionierter Arzt aus Ludwigshafen vor dem Amtsgericht Zweibrücken verantworten.

Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, in den Jahren 2016 und 2017 seinen Patienten in 29 aufgelisteten Fällen testosteronhaltige Dopingmittel verschrieben zu haben. Die Justiz in Zweibrücken

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

its esit ualtmemosm;pSr& 0271 netzral f;rl&umu iuhtc&amslml;e rnrfnefvpotgDhaia-reS ni PdnfRall-niazhe &ztgasmu;.ndiul saD csgmrtiethA ettah chsi ufa nieen g;nurmal&eenl esoPzsr egelenitstl udn etriesb 16 gZunee nadlee.g hcoD os iwte idrw se ntihc oknemm. nnDe canh med nreseelV red nifhkge

x