Speyer RHEINPFALZ Plus Artikel Wie Erlichschüler im Auwald die Natur schützen

Fleißig: Lehrerin Angelika Lehming mit Schülerin Zoey.
Fleißig: Lehrerin Angelika Lehming mit Schülerin Zoey.

Seit März haben Schüler der Erlichschule einmal wöchentlich im Auwald eine Mission: Sie graben dort auf einer Wiese mühevoll mit Spaten die Wurzeln von Pflanzen wie der Brombeere aus. Und das nicht ohne Grund: Es ist praktischer Naturschutz, der den Kindern zudem Spaß macht.

Sie sehen unscheinbar aus, die wenigen noch auf einer Wiese im südlichen Speyerer Auwald zu entdeckenden Brombeeren. Doch der überwiegende Teil der Pflanze befindet sich nicht ober-

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

onnesrd nrlbehuat dre h(;m.&b-rlcluaf)rOeedE Dnen eid ereeB dietbl hufwnalrPezl dnu enagl m.lzrsaa&leuueflWru;u dWri rde afePnlz an fm;l&uru eis n;lgtn&iueumgs nodetrStan kein hlnEait ntee,ogb trurubhuc;wleem& esi lels.a

fAu erd eiesW nahe red nslAeetellge der &mh;useaei

x