Tischtennis RHEINPFALZ Plus Artikel TTC Speyer und ASV Waldsee: Schwieriges Vorhaben Klassenverbleib

Der TTC Speyer und der ASV Waldsee schlagen in der Saison 2023/2024 in der Bezirksliga auf.
Der TTC Speyer und der ASV Waldsee schlagen in der Saison 2023/2024 in der Bezirksliga auf.

Der TTC Speyer und Aufsteiger ASV Waldsee spielen in der kommenden Saison in der Tischtennis-Bezirksliga. Beide Teams haben die Möglichkeit, den Klassenverbleib zu schaffen. Jedoch werden sie es schwer haben.

Der TTC Speyer und Aufsteiger ASV Waldsee spielen in der kommenden Saison in der Tischtennis-Bezirksliga. Beide Teams werden sicherlich die Möglichkeit haben, den Klassenverbleib zu schaffen. Jedoch werden sie es bei diesem Unterfangen schwer haben. Eben diesen verpasste Speyer in der Vorsaison eigentlich, schlägt nunmehr wegen einiger Mannschaftsabmeldungen dennoch in der Bezirksliga auf. Mit 10:30 Punkten lag der TTC auf dem drittletzten Tabellenrang.

Die Regeln

Das bedeutete dann den Abstieg, obwohl VfL Bellheim II und TTV Jockgrim dahinter lagen, weil es eine Spielklasse mit elf, statt mit den üblichen zehn Teams war. Doch weit gefehlt, wie schon fast in jedem Jahr zogen Mannschaften sich in den Ligen des Deutschen Tischtennisbundes (Oberliga bis zur 1. Bundesliga) und des Pfälzischen Tischtennisverbandes zurück.

So gibt es immer wieder Teams, die in der kommenden Saison, trotz des sportlich verpassten Klassenverbleibs oder Aufstiegs eine Klasse höher antreten. Im Ergebnis schlägt Speyer nun wieder in der Bezirksliga auf. Herausragend im Team ist Sascha Liebhauser, der auf der Spitzenposition mit 29:10 Siegen klar die meisten Punkte eingeheimst hat.

Verlässliche Reservistin

Dahinter jedoch wird es dann schon eng: Zwar erzielte Evgeny Likhanov eine ausgeglichene Bilanz, alle anderen Akteure verbuchten allerdings zum Teil klar deutlich negative Bilanzen. Auch kamen vermehrt Ersatzleute zum Einsatz. Vielspielerin war Sylvia Lösch, die in der vorherigen Saison zehn Matches als Reservistin absolviert hat.

So werden es die Domstädter wieder schwer haben. In Folge, da Markus Kögel und Mario Israel 2022/2023 nicht angetreten sind, meldete Speyer acht Akteure in der ersten Mannschaft, da sie nur noch einen Reservespielerstatus inne haben. Hinzu stießen Likhanov und Franz Thuy, die bereits im Vorjahr vielfach Bezirksliga-Erfahrung gesammelt haben.

Rätsel Waldsee

Der ASV Waldsee scheiterte seinerseits, eigentlich, in der Bezirksliga-Relegation. Hinter TTV Edenkoben II belegte Waldsee Rang zwei, was gleichbedeutend damit gewesen wäre, dass der Klub mit seiner ersten Mannschaft nur in der Bezirksklasse Nord aufschlägt. Dort sicherte sich Waldsee hinter dem TSV Lambrecht Platz zwei.

Doch nunmehr bekam Waldsee ebenfalls die Möglichkeit, in der Bezirksliga aufzuschlagen, und trifft zum Auftakt auf den aus der Relegation bekannten TTV Edenkoben II. Angeführt von Thorsten Guist, gehört die Mannschaft eher zu den Teams, die zur zweiten Tabellenhälfte zählen.

Schwere Aufgabe

Die durchweg positiven Bilanzen der Stammspieler werden sich nun eine Liga höher, in der Bezirksliga, nur schwerlich wiederholen lassen. Ebenfalls wird es wichtig sein, diesmal regelmäßig in bester Besetzung anzutreten, was im Vorjahr nicht allzu häufig geschehen ist.

Die Bezirksliga ist jetzt mit Edenkoben und dem TSV Lambrecht mit zwei starken Aufsteigern bestückt. Die übrigen Mannschaften laufen in ihrer Stammbesetzung gut auf, jedoch nicht unschlagbar für Speyer und Waldsee. Nicht anzusteigen, ist ein realistisches Ziel.

x