Ringen Speyerer Hallensprecher schwärmt: Werbung für den Ringersport

Patrick Posnjak (oben, hier gegen Pirmasens) siegte erneut.
Patrick Posnjak (oben, hier gegen Pirmasens) siegte erneut.

„Eine Werbung für den Ringersport.“ So urteilte Hallensprecher Bernd Pietsch über das Regionalliga-Ringer-Duell des AV 03 Speyer gegen die WKG Wrestling Tigers Rhein-Nahe II.

In der Vorrunde hatten die von Jurij Makarov trainierten Speyerer noch gegen die Wettkampfgemeinschaft der Vereine VfL Bad Kreuznach, Rheinlandseiche Büdesheim und VfL Langenlonsheim mit 9:25 verloren. Der erste Mannschaft kämpft in der Zweiten Bundesliga. Jetzt setzten sich die Pfälzer zu Hause mit 19:15 durch.

Der zweite Rundensieg löste die Speyerer zwar nicht vom letzten der sieben Tabellenplätze der Regionalliga Rheinland-Pfalz, gibt ihnen jedoch Mut für den nächsten Heimkampf am kommenden Samstag, 19.30 Uhr, in der AV-Ringerhalle gegen den ASV Ludwigshafen.

Wechselnde Angriffsvarianten

Die vom Hallensprecher festgestellte „Werbung“ präsentierten die Ringer beider Vereine in mehreren Duellen. Eine wegen ihrer wechselnden Angriffsvarianten, die sie aber entgegen der Beinangriff-Möglichkeiten des Freistils fast nur auf den Oberkörper beschränkten, lieferten sich Roman Weber und der nach der vollen Kampfzeit von sechs Minuten letztlich klar bezwungene Jammy Götze in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm. Nicht minder abwechslungsreich kämpften der siegreiche Speyerer Edvin Balkan und Mehlih Sinan Akyüz ebenfalls im Freistil bis 86 Kilogramm sowie Vladislaw Schmalzel gegen Kevin Haaf in der Griechisch-Römisch-Variante bis 80 Kilogramm. Wegen der Verletzung eines Brustmuskels konnte Schmalzel seine gewohnten Griffmöglichkeiten nicht anwenden und unterlag knapp.

Der in der schwersten Gewichtsklasse (bis 130 kg) erfolgreichste rheinland-pfälzische Athlet, Patrick Posnjak, gewann erneut. Er brauchte indes immerhin 3:27 Minuten, um den mit 123,2 kg gut 30 Pfund schwereren Yaroslav Fomin auf die Schultern zu legen.

Kampfprotokoll

AV 03 Speyer – Wrestling Tigers Rhein Nahe II 19:15. Griechisch-Römisch (bis 57 kg Körpergewicht): Janson Götze/Wrestling Tigers ohne Gegner, 0:4 Gesamtpunkte. – Freistil (-61 kg): Roman Weber – Jammy Götze 4:0 (22:7 Kampfpunkte = technisch überlegen/Kampfzeit 6:00 Minuten). – GR (-66 kg): Paul Ufelmann . Elhan Bayranov 0:1 (1:2-Punktsieg/6:00). – F (-71 kg): Leon Martin – Nikita Artur Hörner 3:0 (14:6-Punktsieg/6:00). – GR (75 A kg): Maxim Prosnjak – Mostafa Rashed 0:4 (0:16 = technisch überlegen/0:50). – F (-75 B kg): Esad Güzelhan – Cestmir Babajak 0:4 (Schultersieg bei 6:0-Führung/1:29). – GR (-80 kg): Vladislaw Schmalzel - Kevin Haaf 0:2 (15:12-Punktsieg/6:00). – F (-86 kg): Edvin Balkan – Mehlih Sinan Akyüz 4:0 (16:0 = technisch überlegen/3:22). – GR (-98 kg): Tugan Gasiev – Vincent Daniel Gälweiler 4:0 (Schultersieg bei 5:0-Führung/3:55). – F (-130 kg): Patrick Posnjak – Yaroslav Fomin 4:0 (Schultersieg bei 13:0 Führung/3:27). wk

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x