Speyer Sperrung nach Uferrutsch am Russenweiher

Der Schaden: Ufer samt Geländer abgerutscht.
Der Schaden: Ufer samt Geländer abgerutscht.

Ein Bereich am Russenweiher im Speyerer Süden ist für die Öffentlichkeit gesperrt worden. Grund: Das Ufer ist abgerutscht. Betroffen sei ein Bereich des Nordostufers in Höhe der beliebten Futterstelle, so die Stadt. Er dürfe nicht betreten werden und sei mit einem Bauzaun abgesperrt. Die dortigen Sitzgelegenheiten stünden somit vorübergehend nicht zur Verfügung. Die in diesem Bereich betonierte Uferbefestigung ist samt Geländer ins Wasser gerutscht.

„Ursächlich hierfür sind vermutlich der über Jahre fehlende Wassergegendruck sowie die in den letzten Wochen starken Niederschläge und eine damit einhergehende Bodendurchfeuchtung“, teilt die Verwaltung mit. Eine Fachfirma solle nun ein Sicherungskonzept erarbeiten. Eine Sanierung könnte sich anschließen. Sie müsse die Unterwassergeometrie, den Baugrund und die Standfestigkeit der Ufersohle in diesem Bereich beachten. Der Russenweiher ist Anfang des 20. Jahrhunderts als Baggersee entstanden.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x