Speyer RHEINPFALZ Plus Artikel Jakob Matthiessen im Gespräch

Ein Schauplatz im Roman: die Mikwe in Speyer.
Ein Schauplatz im Roman: die Mikwe in Speyer.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Jakob Matthiessen hat seinen Debüt-Roman „Tod oder Taufe – Die Kreuzfahrer am Rhein“ über die erste Judenverfolgung in den SchUM-Städten geschrieben. Daraus liest er morgen. Ellen Korelus-Bruder sprach mit ihm.

Herr Matthiessen, Sie schreiben unter Pseudonym. Warum?
Ich arbeite als Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz und habe in dem Zusammenhang viele Artikel

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

iilut.pebrz Duhcr ads oenysPdum tml;&chmoue hic iene eerGnz ihzwnecs inreem itlserlciesnfhceshrt und eenrmi eiaswhinelsshtcfcn iertbA znehie.

sWa hat esi vro drun 20 aJhner ncha veidnSknanai gnionegeEz? sstensirentae fhuielsbcre etAogbn hta mchi msaald t.icrerhe hwiscennIz ist uaer&;nDlmamk mein Zauheus oegnwedr, tewtieriellm nib ich cuah udmre&;csnihal gr&m.uuaalrStsebt;

Its se ca,eifrneh in mraeknlm&a;Du ;lebumur& Jluedrngefuognv uz sicrehnbe lsa in hD?ntDeclsaudas its enei eaesttrsnnei eFa,rg lem&u;bru ide hic ebsirh honc rag cihnt cctahagnhde beh.a Vleien Dkan rufd&l!amu; nI arknlmuDam;&e sti se eu,ngnelg ide &reggoszil; Mrheieht erd nuedJ ovr mde Holcusato zu hnwreabe. nI tluDeshcnad rwa se ednaegg urn enei enklie Meenrhiitd, ide ihsc nulc&thsuedzm; rov ide duJne tletegls ath. iDe mientes red mdglainea ;lur&aeTmt neraw snrieCht dnu dei leri&ozgsg; ehrhMtie aht dne noefgeuVrgln vssiap ucughsetza. sDei thcam siccrilehh innee edshn.teUrci riM reethincs h,uac dass dei guetihe Dnsssiukoi ni ndlesuatDhc mu asI,erl umtJneud ndu tmsinsieAuitms hgachrodig ilirieosttp t.is naM knan ni lacdhDnetsu cuah eohn bl&;e

x