Speyer Fussball: Scharfenberger und Koch harmonieren

Böhl-Iggelheim. Verbandsligist FV Dudenhofen hat in seinem zweiten Vorbereitungsspiel beim VfB Iggelheim am Samstag den Drei-Klassen-Unterschied aufgezeigt und mit 7:1 (3:0) gewonnen.

Einziger Wermutstropfen: Dudenhofen verlor Philipp Weltner mit einer Knöchelblessur (30.). Dafür harmoniert Torjäger Julian Scharfenberger mit dem hängenden Neuzugang Christopher Koch an vorderster Front schon ganz gut. „Er ist ja kaum da, aber schon sehr, sehr gut integriert“, sagte FV-Spielleiter Florian Kober im Gespräch mit der RHEINPFALZ: „Er bringt alles mit, macht Tore und bereitet sie vor. Er zeigt Laufbereitschaft und gute Übersicht. Er wird uns sehr, sehr weiterhelfen.“ Beim 1:0 (30. Minute) spielte Soleiman Rostamzada Koch an. In der 37. war’s erstmals sein neuer Partner Scharfenberger. Timo Enzenhofer sorgte mit einem seiner seltenen Tore für den Halbzeitstand. Scharfenberger nach Vorlage von Andreas Lange nach einer Stunde sowie Lange per Kopf auf Vorlage von Rami Zein erhöhten auf 5:0. Dann konterte Iggelheim nach einem Fehlpass zum Ehrentreffer. Funktionär Kober: „Sie waren vielleicht zweimal vorm Tor.“ So zeigte auch der neue Schlussmann Steffen Fritsch noch nicht, was er kann: „Er hat gut mitgespielt und einmal einen Alleingang verhindert.“ Rostamzada setzte auch Scharfenberger (78.) vor dessen 6:1 ein, bevor Koch für das 7:1 verantwortlich zeichnete (88.). Dazwischen flog noch Kevin Hoffmann mit Gelb-Rot vom Platz. Kober: „Wir hätten mehr Tore machen müssen. Es war aber eine harte Woche. Am Donnerstag waren sie in den Sandbergen.“ Morgen (19 Uhr) kommt Regionalligist Astoria Walldorf. Vielleicht ist Tolga Barin wieder dabei. Marius Wittemann beendet den Urlaub. |mer

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x