Fragen und Antworten RHEINPFALZ Plus Artikel Die Stadtwerke und ihr Problem mit dem Verpackungsmüll

Müll am Speyerer Straßenrand: Nicht mehr für alle Teile davon sind die Stadtwerke zuständig.
Müll am Speyerer Straßenrand: Nicht mehr für alle Teile davon sind die Stadtwerke zuständig.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Für die Stadtwerke Speyer (SWS) und ihre Entsorgungsbetriebe (EBS) ist der Gelbe Sack seit 2020 zum Ärgernis geworden. Das kommunale Unternehmen hat den Entsorgungsauftrag für den Verpackungsmüll verloren, hat aber immer noch (unbezahlte) Arbeit damit. Geschäftsführer Wolfgang Bühring stellt deshalb das gesamte System infrage.

Ist Müll nicht Müll – wovon reden wir überhaupt?
Seit 1991 liegt die Abfallentsorgung in Deutschland nicht mehr komplett in der öffentlichen Hand. Für

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

&;mpnefacllegkuuasbVral dnis die lanuDe Syemtse DSD() ads&t;zlnm,giuu nhcos im isKarpfue red Predktou isdn ied ssenottsnkgnEougr n.altnethe reW Vgnkepnceura in dne ekehrVr ,ngritb sums hcua uufmr;l& heri agmlnmuS ndu nVerrgteuw getVnrwunorat nagrte. eZli ulta reVseunztgpcsekga tsi &a;uulirhmlctn cuah ied deugRzeniru rde suepeVkr.ceagnngnm teirnH SDD etths wzcihneisn drnu ine Dnuztde dokeurinrekenr e,eenhtnmnrU ide ide gwjiieeenl nnessgngseoutElgruint nieacrhsbseu mn.u&;nlonek

nUd ow gteli ads &Pdc;hbroouuqDlm?reb asd augensVeczpesktgr edrwu neei ktlrtuPlurrelasa fa,hgfenecs die flrmu&u; dei eabhrdcanmvrNurleeon itcnh mmier ctlehi uz hhnccdeuusra q&oudt;,ils klt&lem;uarr glWgfona ,;uh&mBruginl s&cuaerf;r&;emhfmtuulhslG edr SWS nud von edrne Trarectfhmoi SE.B oS ;&nmwleudru ide BSE tim eHnsiwi fua ied nluMmuhre&;emlugl;&bul in edr lcfhftoi;men&euln hahnWmugenr remmi ewrdei mfl;&ruu n&mualMl;ge ibe red lSmnuamg red ;nagpflVekrumabllaec&su iawlthnvteorcr .gmthaec &be;idaDbuqo haneb euners &uegeuirB;nmlnrn ndu urmuglB;&re eseirbt na ned tnkaedehLne f&ru;uml eedis lniuenttigeDss edr lunDea te

x