Speyer „Bunte Erfahrungen bereichern“

N. Gärtner
N. Gärtner
Frau Gärtner, waren Sie heute schon in Ihrem Ehrenamt tätig?

Ja, nach unserem Forum am Dienstag bin ich am Dokumentieren und Aufbereiten der Ergebnisse. Außerdem ist Inspeyered neuerdings ein eingetragener Verein. Nun muss die Mitgliederverwaltung organisiert werden. Wie sind Sie zum Ehrenamt gekommen? Eine Freundin, Juliane Stadler, hat den Bedarf für eine offene und konstruktive Engagement-Plattform erkannt und in den Freundeskreis getragen. Daraufhin haben wir in der Gruppe ein Konzept entwickelt und Inspeyered gegründet. Was fällt für das Amt an – welche Aufgaben, welcher Zeitaufwand? Wir veranstalten ein monatliches Themenforum. Im Organisationsteam treffen wir uns einen Abend pro Woche, um Themen, Referenten und Folgeprojekte zu planen. Dazu kommen die Projekte zum Mitmachen. Außerdem kümmere ich mich um unseren Internet-Auftritt. Haben Sie ein besonderes Talent dafür, das gewisse Etwas? Zum Glück kommt bei mir zusammen, dass ich viele Ideen habe und neugierig genug bin, diese umsetzen zu wollen. Ich bin der festen Überzeugung, dass bunte Erfahrungen das Leben reicher machen. In welchen Momenten geht Ihnen das Herz auf? Wenn unsere Arbeit Früchte trägt: Wenn sich Leute vernetzen und aktiv werden, um zusammen Speyer ein bisschen besser für alle zu machen. Beim „Bienenkübel“ zum Beispiel haben sich Mitmacher mit unterschiedlichen Talenten zusammengefunden. Anknüpfend hat sich eine Nachbarschaftsinitiative entwickelt, die Beete in der Innenstadt bepflanzt. Mich begeistert, wenn so ein Projekt das nächste anstößt. Und wann platzt Ihnen der Kragen? Eigentlich nie, aber mich ärgert es schon, wenn Menschen in ihrem Anspruchsdenken verharren statt zu überlegen, was sie Positives zur Gemeinschaft beitragen können. Sie tun etwas für andere – wie kann man denn Ihnen helfen? Mich würde freuen, wenn sich mehr Leute finden, die bei Inspeyered ein eigenes Projekt leiten und so Beteiligungsmöglichkeiten schaffen. Und bleibt an den Wochenenden auch Zeit für etwas anderes? Neben Job, Studium und sonstigen Verpflichtungen bleibt derzeit ein bisschen zu wenig übrig vom Wochenende. Ein Kaffee mit Freunden oder Familie hilft aber zum Wiederauftanken. Zur Person Nadine Gärtner, 40, Software-Entwicklerin und Gartenbau-Studentin, ist seit 2017 Teil des Kernteams bei Inspeyered. | Interview: Narin UgrasanerDOPPELTERZEILENUMBRUCH

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x