Schifferstadt RHEINPFALZ Plus Artikel Arnim Töpel liest im Schreiwer Hais’l: „De Tschiggolo“ geben

Dass ein bisschen Verschrobenheit gar nicht verkehrt ist, weiß Autor, Kabarettist und Musiker Arnim Töpel schon lange.
Dass ein bisschen Verschrobenheit gar nicht verkehrt ist, weiß Autor, Kabarettist und Musiker Arnim Töpel schon lange.

Kommissar Günda ist „in Pengzion“. Der verschrobene Extrempfälzer hat seine Fälle in Glickerbach und Fußheim gelöst, und davon hat Arnim Töpel in mehreren Büchern geschrieben. Im Schreiwer-Hais'l las er aus dem neuesten Band „Grähm Brüllee“, was Günda bevorsteht. Seine Freunde wollen den ewigen Junggesellen verkuppeln.

Natürlich kennt das Publikum die Hauptfigur, Kommissar Günda, schon aus den früheren Fällen, die Arnim Töpel im Schifferstadter

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

lhw'r-aSeciiHesr ;i&sntrmrutleaep .tha Dahsebl its edi nnSaugpn msuo rgz.e&lrm&;ol;sugi eiD snFa ensisw hn&c;iml,amlu assd &d;eoqubd qedsi&Toh;cflu anch enensi Egnlnturteim ma estelnib nseie hueR hat. ndU wei dre ortuA ,itbtehrec cshut sriMte crdnseNkheloe zjtet ienens ireeFdn ni niere

x