VG Rheinauen RHEINPFALZ Plus Artikel Abwassergebühren-Debatte: Ehemalige Bürgermeister üben Kritik

Kläranlage Speyer: Dorthin wird das Abwasser aus Otterstadt und Waldsee gepumpt, Altrip entsorgt sein Abwasser in die BASF-Klära
Kläranlage Speyer: Dorthin wird das Abwasser aus Otterstadt und Waldsee gepumpt, Altrip entsorgt sein Abwasser in die BASF-Kläranlage im Norden von Ludwigshafen, Neuhofen in die Kläranlage nach Limburgerhof.

Die Abwassergebühren in der Verbandsgemeinde Rheinauen und die im Raum stehende Vereinheitlichung erhitzen die Gemüter. Altriper und Neuhofener müssten weniger bezahlen, Otterstadter und Waldseer dagegen tiefer in die Tasche greifen. Im Interview mit Christine Kraus und Nadine Klose sprechen die ehemaligen Bürgermeister Otto Reiland und Jürgen Jacob über die Anfänge der Gebühren, üben Kritik und schlagen vor, wie es weitergehen könnte.

Herr Jacob, Herr Reiland, Sie sind sozusagen die Gründungsväter der Abwassergebühren, weil Sie damals die Verträge ausgehandelt haben. Wie erleben Sie die derzeitige Debatte?
Jacob:

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Die atDte,eb os iew sie im tMomne fumlgter;uh& ,rwid tis ntihc frorl&ulhdmcie; rfmul;u& nei uuiglnf;s&utezmk eemn.ehuagZnms eiboW ihc azgn klar aseng msus, dass hic nei ngrGee rde nzesolia eetNwzkre wie baoFocek ni,b wlie ise run necha.ds cIh mesvesir eiwltleerimt eid eSlaikthch.ci irW, iemn e

x