Fußball RHEINPFALZ Plus Artikel Scherpf-Gala bei 5:1 des FKP-Verbandsligateams gegen Hermersberg

Ein Schlüssel zum Pirmasenser Erfolg: Patrick Freyer (links) wurde intensiv „bearbeitet“; hier haben (von links) Timo Landoll, M
Ein Schlüssel zum Pirmasenser Erfolg: Patrick Freyer (links) wurde intensiv »bearbeitet«; hier haben (von links) Timo Landoll, Maurice Schnell und Francis Sesay ein Auge auf Hermersbergs Top-Angreifer.

Mit 5:1 gewann der FKP II das kurzfristig vom Stadion auf den Kunstrasen verlegte Verbandsliga-Derby gegen den SV Hermersberg. Die Leihgaben aus dem Oberligakader zeigten starke Leistungen. Die Gäste verloren auch noch ihren Kapitän.

3:0 führte der FK Pirmasens

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

II am mgesnta&no;uldGnrur uzr zblHtaei eds asryelaVeidgbdbrns eengg end SV rgeHm.rbeser nnDa uedwr es rkzu hnco nalime setaw npnea.nsd rDe cieneelegtsehw icoN eierFlr ftar ni dre 3.5 teuinM pre iel;ts&rsgFizo l&;rfuum den SHV. Hsereegbrmsr nonuefnf,gH ni dme uu&rfm;l nde kstgibspAaefm so ehniw

x