PIRMASENS RHEINPFALZ Plus Artikel Die Staatsphilharmonie ist in kleinen Einheiten unterwegs

Intendant Beat Fehlmann (links) und Chefdirigent Michael Francis.
Intendant Beat Fehlmann (links) und Chefdirigent Michael Francis.

Am Samstag um 19 Uhr ist es endlich soweit: Nach der langen Corona-Zwangspause gastiert die Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz mit Kammermusikwerken von Benjamin Britten und Peter Tschaikowsky zum ersten Mal wieder in der Pirmasenser Festhalle. „Das ist eine große Freude“, sagt Beat Fehlmann, Intendant der Staatsphilharmonie.

„Sowohl wir als auch das Publikum brennen darauf, wieder zusammen Musik erleben zu können. Wir sind natürlich immer noch ganz weit weg von der Normalsituation. Aber wir können langsam

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

dweeir ulkrrzeum.uecnkh;& aDs tis ien egihwstci ailSn,g sdsa es chau rtenu niedse Beindugngne gmuhlmlio&c; s,it icsh euen, tiennedroufekni amoFert q&kedndo;anzsuu,lue gast l.nhmaFen nenD es bseeenth mimer ohnc tseirkt uA-Cononeaagflr ru;fmu&l die rmcDulh&hrgnuu;uf vno zener,tKon ide asd eh

x