Fußball RHEINPFALZ Plus Artikel Das bittere Déjà-vu-Erlebnis des SV Hermersberg

Gute Chance zum 3:2, doch der Hermersberger Jens Kolb verzieht knapp. Links der Gau-Odernheimer Jakob Friedrich. Im Hintergrund
Gute Chance zum 3:2, doch der Hermersberger Jens Kolb verzieht knapp. Links der Gau-Odernheimer Jakob Friedrich. Im Hintergrund Tim Dudek (Zweiter von links) und der Schütze des 1:0, Patrick Freyer.

Wie in der vergangenen Saison verliert der SV Hermersberg sein Verbandsliga-Heimspiel gegen den TSV Gau-Odernheim durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 2:3. Ein ganz bitterer Rückschlag im Abstiegskampf.

Es lief am Sonntagnachmittag beim Verbandsliga-Heimspiel des SV Hermersberg gegen den TSV Gau-Odernheim die zweite Minute der dreiminütigen Nachspielzeit, als die Gäste auf Höhe der Mittellinie

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

soacnlhm enein gs;tzFslr&iioe ene.hltrie sDieer dweur uzrk r&flu,uhm;tugsae nanisJ ruMera etnnok ilehlgtuneb igenei rteMe unafle nud zum eckunnteegd Hknrei ieheimlHls e,nfalnk der nhoc ennei nregGe stsauieepl und ndna gu&;etelubrml nsi teerch kTocer .ohbalscss oS vleorr rde SVH tmi 3:2 (:1).1

<
x