Pirmasens 1. Tischtennis-Pfalzliga: TTC-Niederlage fällt zu hoch aus

PIRMASENS. Zwar bezog der TTC Pirmasens in der 1. Tischtennis-Pfalzliga mit einem 2:9 die erwartete Niederlage gegen den Titelanwärter TTF Frankenthal, dennoch zeigten die Spieler von der Husterhöhe eine Leistung, die „Hoffnung macht für den Rest der Runde“. Das jedenfalls war der Befund von Spitzenspieler Stefan Links nach der Partie. Links selbst sorgte mit Oldie Hans-Peter Salpeter an der Seite zunächst für die große Überraschung in den Eröffnungsdoppeln. In fünf Sätzen hielten die beiden Pirmasenser das Frankenthaler Spitzendoppel Karczmarczyk/Lerch in Schach. Da auch noch das Doppel Nummer drei mit Lukas Kilian und Kevin Podgorski sich in fünf Sätzen gegen Steffen Engel und Christos Dimitriou durchsetzte, führte der TTC Pirmasens völlig überraschend mit 2:1. „Da hatten wir eine kleine Chance gewittert und in der Tat war auch mehr drin für uns gewesen“, resümierte Stefan Links. Insbesondere er selbst und der mit ihm im vorderen Paarkreuz aufschlagende Steffen Fink machten dem Titelaspiranten aus Frankenthal sehr zu schaffen. Doch letztlich verloren Links und Fink ihre Partien jeweils im Entscheidungssatz. Der Weg war nun frei für TTF Frankenthal. „Diese vier Spiele hätten problemlos auch andersrum ausgehen können“, haderte Links mit dem knappen Ausgang. Er sprach dennoch von einem verdienten Sieg der Gäste aus Frankenthaler. TTC Pirmasens – TTF Frankenthal 2:9. Fink/Becker – Nölte/Roth 6:11, 7:11, 6:11; Links/Salpeter – Karczmarczyk/Lerch 6:11, 11:1, 12:10, 14:12; Kilian/Podgorski – Engel/Dimitriou 11:7, 9:11, 10:12, 11:9, 11:7; Links – Lerch 11:7, 7:11, 9:11, 11:2, 10:12; Fink – Karczmarczyk 4:11, 11:3, 11:9, 8:11, 6:11; Becker – Roth 5:11, 11:9, 4:11, 6:11; Kilian – Nölte 7:11, 7:11, 12:10, 8:11; Podgorski – Dimitriou 11:8, 8:11, 5:11, 7:11; Salpeter – Engel 12:10, 8:11, 6:11, 7:11; Links – Karczmarczyk 11:8, 7:11, 7:11, 11:4, 12:14; Fink – Lerch 11:8, 5:11, 6:11, 11:7, 5:11. (ig)

x