Neustadt Terror-Fall „Vereinte Patrioten“: Eine Spur führt ins Ahrtal

„Querdenker“-Hauptquartier im verwüsteten Ahrtal: Da mischten auch Leute aus dem „Veteranen-Pool“ bei Telegram mit. Dessen Admin
»Querdenker«-Hauptquartier im verwüsteten Ahrtal: Da mischten auch Leute aus dem »Veteranen-Pool« bei Telegram mit. Dessen Administrator: ein mutmaßlicher Terrorist aus der Pfalz.

Es gibt eine Verbindung zwischen den unter anderem von einem Neustadter angeführten „Vereinten Patrioten“ und „Querdenker“-Aktivitäten im Ahrtal. Dort waren nach der Flutkatastrophe im Juli Helfer aus der Impfgegner-Szene aufgetaucht, die in einer Grundschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler zeitweise eine Art Hauptquartier einrichteten. Sie sollen sich einerseits nützlich gemacht, aber anderseits auch zum Beispiel durch ruppiges Auftreten gegenüber Andersdenkenden aufgefallen sein.

Thomas O. war Administrator

Unter ihnen waren auch ehemalige Soldaten, die sich in der Telegram-Gruppe „Veteranen-Pool“ zusammengefunden hatten. Die wurde von Administratoren kontrolliert, die eine Entführung des Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach (SPD) sowie Anschläge auf das deutsche Stromnetz geplant und online dafür Komplizen gesucht haben sollen: Thomas O. aus Neustadt und Sven L. aus Brandenburg, die nun mit weiteren Verdächtigen als mutmaßliche Terroristen in Haft sitzen. Ob die beiden ehemaligen DDR-Soldaten auch selbst inm Ahrtal waren, lassen die Behörden offen.

„Rechtsterrorismus“: Warum dieses zum Beispiel von Innenminister Lewentz verwendete Etikett nicht so ganz auf Thomas O. passen will, steht im ausführlichen Bericht.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x