Pfalz-Ticker Ludwigshafen: Deutsche Staatsphilharmonie stellt digital Programm vor

Pressetermin digital: Intendant Beat Fehlmann (links) und Chefdirigent Michael Francis von der Staatsphilharmonie.
Pressetermin digital: Intendant Beat Fehlmann (links) und Chefdirigent Michael Francis von der Staatsphilharmonie.

Erstmals in ihrer 101-jährigen Geschichte hat die in Ludwigshafen ansässige Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz das Programm für die kommende Saison in einer digitalen Presekonferenz vorgestellt.

Der britische Chefdirigent Michael Francis ist aus Florida zugeschaltet. In der nächsten Saison will er von den insgesamt 117 geplanten Konzerten des Orchesters 23 selbst dirigieren, sagt er. Wobei natürlich noch offen sei, ob die nächste Saison auch wie geplant durchgeführt werden könne.

Musikfest Speyer zu Mendelssohn-Bartholdy

Der Blick in das Programmheft, das auf der Homepage des Orchesters verfügbar ist, zeigt, dass Intendant Beat Fehlmann und Chefdirigent Francis in der kommenden Spielzeit auf bekannte Formate und Reihen vertrauen. Im Mittelpunkt der Ludwigshafener und Mannheimer Konzerte stehen groß besetzte sinfonische Werke. Am Anfang der Saison soll traditionell das Festival „Modern Times“ stehen, am Ende das im nächsten Jahr Felix Mendelssohn-Bartholdy gewidmete Musikfest Speyer.

Doch wann und wie die Staatsphilharmonie wieder auf der Bühne musizieren wird, ist völlig ungewiss. Beat Fehlmann gibt ganz offen zu: „Wir wissen nichts.“ Es gebe keine klar definierten Vorgaben für Großveranstaltungen, Abstandsregeln, Hygienevorschriften und Ähnliches. „Wir brauchen aber solche verbindlichen Regeln, wenn wir verlässliche Aussagen darüber treffen wollen, wie es weitergeht“, so Fehlmann.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x