Neustadt Sechs Tore sind beinahe nicht genug

Neustadt (pak). Heiligenstein ist als einzige Mannschaft ungeschlagen: Mit einem knappen 2:1-Sieg gegen Deidesheim bleibt der FV Tabellenführer. Der TuS Friedelsheim muss dagegen weiter auf den ersten Punkt warten, er unterlag dem FV Berghausen mit 0:3.

In den ersten 25 Minuten waren die Platzherren die bessere Mannschaft und gingen durch Marcel Apfelbacher mit 1:0 in Führung (12.). Doch danach nutzten die Rödersheimer ihre Chancen nicht konsequent genug. Edenkoben konnte das Spiel durch Mehmet Ekrem ausgleichen (23.) und durch Gevorg Petrosyan sogar in Führung gehen (36.). In der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten gute Chancen. Nach dem 1:3 der Gäste warf Rödersheim noch einmal alles nach vorne, doch mehr als der 2:3-Anschlusstreffer wollte der Heimmannschaft nicht gelingen. In einer ausgeglichenen Partie mit wenigen Torchancen konnten sich die Platzherren am Ende etwas glücklich durchsetzen. Christian Weindel traf per Foulelfmeter zum 1:0 (84.). Da Torhüter Frank Mollenhauer einen Sahnetag erwischte, blieb es bei dem knappen Sieg des ASV. Es war der erste Dreier des ASV in dieser Saison. Im vierten Spiel gab es erneut keine Punkte für die Gäste aus Friedelsheim. Berghausen war vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und führte nach den Treffern von Lukas Schwartz (20.) und Quan Trinh (25.) verdient mit 2:0. In der zweiten Hälfte hatte Friedelsheim dann mehr vom Spiel, doch Torszenen blieben Mangelware, da der FV in der Defensive zu clever agierte. Bajan Custic erzielte per Kontertor den 3:0-Endstand. Die Berghausener verbessern sich dadurch auf den zweiten Tabellenplatz. Im Spiel zweier Mittelfeldteams konnten sich am Ende die Platzherren aus Neustadt durchsetzen. In einer umkämpften Partie war Neustadt zunächst die bessere Mannschaft und ging durch Alexander Wiebe verdient mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit drückte Lustadt aber auf den Ausgleich und wurde mit dem 1:1 belohnt. Das Gegentor schien ein Weckruf für die Spieler des VfL zu sein. Fortan spielten sie konsequent nach vorne und hatten drei hundertprozentige Torchance. Doch nur Kevin Giller konnte Gästekeeper Alexander Lutz zum nicht unverdienten, aber etwas glücklichen 2:1-Sieg überwinden. In einem sehr ruppigen Spiel setzten sich am Ende die Gäste aus Heiligenstein durch, die dadurch unbesiegt bleiben. Der FV war die optisch überlegene Mannschaft, konnte aus dieser Überlegenheit aber zunächst kein Kapital schlagen. Erst in der zweiten Halbzeit gelang dem FV durch Rick Gerbes der verdiente 1:0-Führungstreffer (51.). Anschließend setzte Deidesheim alles auf eine Karte und warf alles nach vorne. Dafür wurde die Elf zunächst durch den 1:1-Ausgleich belohnt (74.). Doch die Freude über den Treffer währte nicht lange, da nur eine Minute später Steffan Stöcklin per Freistoß das 2:1 erzielte. Heiligenstein brachte diesen knappen Vorsprung über die Zeit und baute den Vorsprung in der Tabelle aus. Gleich zehn Tore gab es im Spiel zwischen den Hambachern und den Vorletzten aus Schifferstadt. Dabei sah alles zunächst nach einem deutlichen Sieg des 1. FC aus. Jan Müller, der dreimal treffen konnte, Ala Attar mit zwei Treffern sowie Ruben Weber schraubten das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe. Doch ab der 70. Minute brachen die Hambacher komplett ein. Schifferstadt nutzte diesen Einbruch und erzielte binnen sechs Minuten vier Tore. Mehmet Imre, David Höll und Marco Silva machten aus dem 0:6 ein 4:6. Eine weitere gute Chance wurde von einem Verteidiger des 1. FC noch von der Linie gekratzt. So rettete Hambach den am Ende glücklichen Sieg über die Zeit. Das Spiel wurde auf den 7. Dezember, 14.30 Uhr, verlegt.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x