Kommentar RHEINPFALZ Plus Artikel Katastrophenschutz: Hilfe zur Selbsthilfe

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei sind im Ernstfall schnell zur Stelle. Doch ihre Ressourcen sind
Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei sind im Ernstfall schnell zur Stelle. Doch ihre Ressourcen sind begrenzt.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Neustadt hat starke Ehrenamtliche in der Blaulichtfamilie. Doch darauf dürfen sich die Bürger nicht ausruhen.

Ahrtal, Erdbeben, Pandemie: Dass es Katastrophen gibt, die den Menschen hilflos zurücklassen, weiß die Öffentlichkeit eigentlich. Und auch in Neustadt gab es schon Waldbrände und Überschwemmungen.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Trodzmte nuls&thmza;ce die etnsmei rdNettasue in neier Seiutd dei ehr,Gfa esblst onv neier sthKeparato fnbfeoret zu s,nie rhee lsa irgeng ne.i r;amhenuWdl& unrees elnGrltsriz&;ego cohn reKig rt,neeble ndis ide eguumerjnl;n& nniareoeGtne sich uz enllsch r,csihe ssad mi tafrlEsln nosch jaemnd koemmn ,diwr dre ineen sau rde nirzlgnebe eLag eretfib. aDss das thinc os ts,i ssmu jedem twubses dewenr &d;snha nheo in iankP zu lvnlee.rfa nDen dei lthif mi Ggnestzae uz ruegt Veeurbgonrti udn esinsW rulub;em& rhsgteiic heelanVtr ni goetlnaN tinhc ewtrie. umlr&uF; ied tdSat dsni eid bidnreengesuSseti geut Idnzeini du;a&mfru,l iwe ise rhei ug;ulm&Berr ma eebnst rreencihe nkna. Mher sla ntogbAee &f;mulur moItonfrnai nnak edi taStd hinne aerb cthin mehn.ca

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x