Neustadt Hotel Palatina: Antrag auf Insolvenzverfahren

Das Hotel Palatina in der Neustadter Innenstadt.
Das Hotel Palatina in der Neustadter Innenstadt.

Die Corona-Krise hat in der Neustadter Wirtschaft ihr erstes prominentestes Opfer: Die Betreibergesellschaft des Hotels Palatina in der Gartenstraße hat ein Insolvenzverfahren beantragt. Damit geben die Geschäftsführer Florian Wiedemann und Alexander Hundt-Rupprecht die Verantwortung vorerst weiter an den vorläufigen Insolvenzverwalter Till Stolzenberg der Mannheimer Kanzlei Hendriock/Georg. Stolzenberg erklärt auf Anfrage, wegen der Beschränkungen des öffentlichen Lebens den Geschäftsbetrieb eingestellt zu haben: „Die besten Heilungschancen liegen in diesem Fall bei einem künstlichen Koma, um zumindest den Status quo zu erhalten.“ Betroffen von dem Verfahren sind auch die Bar Cove, die Vinothek Bottles, das Steakhaus Tables, das Catering für den Saalbau und die Mußbacher Winzerstube. Die 27 Mitarbeiter sind alle freigestellt.