Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel Einkehr-Geschichten: Wechselvolle Geschichte am Waldrand

Das Kurhaus Kohler lag traumhaft, schon damals war es Basisstation für viele Wandertouristen.
Das Kurhaus Kohler lag traumhaft, schon damals war es Basisstation für viele Wandertouristen.

Das Kurhaus Kohler war einst ein beliebtes Hotel, in dem Größen wie Hildegard Knef und Zarah Leander abgestiegen sind. Die Gestapo setzte dort im Jahr 1941 einen französischen Staatsmann fest. Dieser aber konnte am Ende fliehen.

Der Grundstein des großen Hauses am Ende der Waldstraße kurz vor dem Herz-Jesu-Kloster wurde Ende des 19. Jahrhunderts gelegt. Damals hatte Andreas Masset, ein Bahnmeister aus der Umgebung

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nov ;eMun&hn,mclu dsa umcudut&n;klrGs etagfuk nud enien elnneki uSaeatbndsin tnrceirhe nels.sa tereBis 1978 ;luffoe&mnret ide rPaiect;&unmlh eSipho rmuW neie tafsc.rhWit

eegniW heraJ le&t;umsrpa vfutarke aetssM sauH dun Gudrn an arlK .ennngHi Der onzeeeuggZ &tu;hfrlmu as

x