Kommentar RHEINPFALZ Plus Artikel Drittligist TSG Haßloch: Zeit zum Aufbruch

Yannik Polifka wirft hier eines seiner fünf Tore gegen die HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II.
Yannik Polifka wirft hier eines seiner fünf Tore gegen die HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II.

In dieser Saison fehlte Handball-Drittligist TSG Haßloch der Unterbau. In der Vergangenheit wurden Fehler gemacht, die sofort zu reparieren sind.

Die Haßlocher Chance auf den erneuten Ligaverbleib war nach der Niederlage gegen den TV Aldekerk 07 fast auf den Nullpunkt gesunken. Nur wenige glaubten noch an den Nichtabstieg. Auch innerhalb der Mannschaft

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ndneatbse leiZ.wef bDahles nnak ied cEnunhsgdtie vno evKin l,oSese mde rcoleihtnSp eLrtei red TSG, aerrniT csarMu Mhut vno neesin bauegAfn uz ednbeitnn dun cMeilah ulb&lmeU; uz t,bient gevrtiozi nesei abuegfA zu em,mnu;ene&bhulr hnitc hcho gguen eebttrwe .wdener eiesDr rgaVong hta ied taschanMfn w;ec.

x