WASSERBALL RHEINPFALZ Plus Artikel Wasserballer vom WSV verkaufen sich teuer beim Favoriten

WSV-Spieler Martin Görge erzielte vier Tore in München.
WSV-Spieler Martin Görge erzielte vier Tore in München.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Mit einer 14:18 (1:2, 4:6, 3:5, 6:5)-Niederlage bei der SGS München verpassten die Wasserballer des WSV Vorwärts Ludwigshafen nur knapp eine Überraschung in der 2. Wasserball- Bundesliga.

„Wir müssen ’Yassi’ in den Griff bekommen“, hatte WSV-Kapitän Benjamin Hettich im Vorfeld mit Blick auf Münchens besten Torschützen Ahmed Mohamed gefordert.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

umsiZentd asd sit end &lGmsuta;ne tug ne.egnlgu erD imleeaghe Wkru-AtSeV teeeilzr geneg eesnin x-CbulE rnu zewi ferrfT.e Zum luhcs&reUno;rfrgalgbemsu mebi azelnwitnTelebe trehcei es pkpna tc.ihn

saD Tro umz 0:1 onv oaJennsh chiStzm 3(.) bileb ide inezgie m&;-Suuu.lFrVhWng meoTdztr eonzg chis ied wgdifuLeenhars biem nriavetoF sgaenismt esrh btahrac uas rde afluA.rm&ef; Sie itnehel edi atrieP sbi zum 56: )5.1( ibs zukr vor rde esuaP ffe.on ncDaha zonge eid humul&n;Mercn bis fau 27:1 (2)2. vo,and hee mde VSW ;orlatsrVm&wu Lfnugwedsahi tmi ratMni geo;m&uGrl (4) na dre ietpSz uzemdntsi ncho ein sbscineh msbkentoriiEgkse enga.gl

x