Ludwigshafen Undichter Tankzug: 900 Kilo Harnstoff in den Rhein gelangt

Blick auf einen sehr kleinen Teil der BASF in Ludwigshafen.
Blick auf einen sehr kleinen Teil der BASF in Ludwigshafen.

Bei der BASF in Ludwigshafen hat es einen Produktaustritt gegeben. Wie der Konzern mitteilt, liefen am Freitagnachmittag im Werksteil Nord rund 900 Kilogramm einer Harnstofflösung über die Straßenentwässerung in den Rhein. Ursache sei ein undichter Tankzug einer Drittfirma gewesen, so die BASF. Die zuständigen Behörden seien informiert.

Harnstoff ist einer der bedeutendsten chemischen Grundstoffe und wird weltweit im Maßstab von Millionen Tonnen produziert. Er gilt als unbedenklich, auch im Hinblick auf Wasserorganismen. Viele Menschen tragen ihn regelmäßig freiwillig auf ihre Haut auf: Als Zusatz von Pflege-Cremes unter seinem lateinischen Namen „Urea“.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x